Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Luthers Tischreden und Sprüche beim Sommergottesdienst im Fuchsgrund zu Möseln
Region Grimma Luthers Tischreden und Sprüche beim Sommergottesdienst im Fuchsgrund zu Möseln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:56 16.07.2017
Der Sommergottesdienst im Fuchsgrund zu Möseln sprach wieder alle Sinne hin – hier mit Blumenschmuck am Kreuz. Quelle: René Beuckert
Colditz/Möseln

Der Steinbruch Fuchsgrund zu Möseln war am Wochenende wieder Pilgerstätte für den beliebten Sommergottesdienst. Über 100 Christen ließen sich das einmal jährlich stattfindende Ereignis nicht entgehen, welches dieses Mal ganz im Zeichen von Martin Luther stand. Bläsermusik mit dem Posaunenchor unter der Leitung von Cornelia Schneider, die seit einigen Monaten Kantorin in Colditz ist, bildeten den Rahmen der Veranstaltung.

„Es ist tatsächlich so, dass viele Christen nicht nur aus dem Muldentalkreis dem Ereignis beiwohnen. Die zentrale Lage bietet sich geradezu an, den Sommergottesdienst mit der ganzen Familie im Freien zu erleben“, hebt Heiner Böhme, Pfarrer im Ruhestand, hervor. Bisher habe er versucht, die Kinder noch mehr in das Geschehen mit einzubeziehen, für die es extra Spiele und Beschäftigungen geben soll, doch leider war das in dieser Form noch nicht möglich, bedauert er.

Unter dem Motto „Bei Martin Luther zu Tisch“ war die Neugier der Besucher schnell geweckt, die im Laufe des Gottesdienstes mit Sprüchen des Reformators konfrontiert wurden. „Wir greifen in unseren Darbietungen darauf zurück, was Luther den Überlieferungen nach einst von sich gegeben haben soll“, sagt Heiner Böhme schmunzelnd. Auch wenn die Predigt dieses Mal etwas länger als sonst ausfiel.

Auch bei schlechtem Wetter lassen sich die Besucher den Sommergottesdienst am Fuchsgrund nicht nehmen. Einmal, so der Pfarrer weiter, haben sie sogar 120 Autos gezählt, was sehr für das Ereignis im Freien spricht. Die Kollekte ist zumeist für humanitäre Zwecke bestimmt. „Einmal ging es um einen rumänischen Mitbürger, der dringend eine Beinprothese brauchte. Dabei sind immerhin 800 Euro zusammengekommen“, erinnert sich Böhme dankbar über die Spendenbereitschaft.

Carl-Rudolf Schlohbach gehört mit zur Runde der Tischszene, die markante Lutherische Sprüche von sich gab. „Es ist schon interessant, sich in jene Zeit hineinzuversetzen, um Sprüche des Reformators wiederzugeben“, hebt er hervor. Barbara Wegewitz nimmt regelmäßig im Fuchsgrund am Sommergottesdienst teil. „Für mich ist es immer wieder ein Erlebnis, im Freien einen Gottesdienst zu erfahren, zumal ich danach mit anderen Gemeindegliedern gern ins Gespräch komme“, erklärt sie. Auch Elisabeth Schumann möchte das sonntägliche Ereignis nicht missen und lauscht gern dem Posaunenchor, wie sie sagt.

Von René Beuckert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um Touristen anzulocken, bringt die Leipziger Tourismus und Marketing GmbH aktuell in Bayern, Berlin und Thüringen eine Aktionstüte unter dem Motto „Nix für Kulturbanausen“ unters Volk. 180 000 Stück werden an Kunden in Buchläden und Museumsshops verteilt. Geworben wird unter anderem für Schloss Colditz und die Burg Mildenstein.

15.07.2017

Zum überraschenden Trägerwechsel der Sozialstation Grimma fordert der CDU-Stadtverband die Einbeziehung der Stadt Grimma und des Stadtrates. In früheren Vereinbarungen habe die Kommune eine Rückfallklausel ausgehandelt. Damit bestehe die Pflicht zur Rückübertragung.

15.07.2017

„Wenn wir die neuen Fahrzeuge bekommen, ist unsere Einsatzbereitschaft für die nächsten 25 Jahre gewährleistet“, urteilt der Parthensteiner Gemeindewehrleiter Sven Medicke. Er sieht die Wünsche seiner Truppe erfüllt im Brandschutzbedarfsplan, den die Kommune jetzt fortschrieb. Eine Entscheidung steht aber noch aus.

14.07.2017