Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
MITGAS macht Druck in Naunhof

MITGAS macht Druck in Naunhof

Naunhof. Die MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgungs Gmbh macht in Naunhof im wahrsten Sinne des Wortes Druck. Im gesamten Ortsnetz südlich des Kreuzungsbereiches Alte Beucher Straße/Brandiser Straße in Naunhof will das Unternehmen voraussichtlich bis Ende September für einen höheren Gasdruck sorgen.

.

Ziel sei es, so Pressesprecherin Cornelia Sommerfeld, bis zu Beginn der Heizperiode2010/2011 den Versorgungsdruck im Ortsnetz von derzeit 0,022 bar auf 0,045 bar anzuheben. Damit würde sich die Versorgungssicherheit erhöhen. Gleichzeitig würden auf diese Weise Voraussetzungen dafür geschaffen, dass bei Bedarf weitere Kundenanschlüsse im Stadtgebiet Naunhof vorgenommen werden könnten. Sommerfeld: „Höhere Übergabedrücke bedeuten für die Netzanschlussnehmer auch, dass höherer Leistungsbedarf, zum Beispiel im Winter, besser abgedeckt werden kann."

Die Investitionskosten für das bereits begonnene Vorhaben werden von der MITGAS mit rund 125 000 Euro beziffert. Nachgerüstet werden gleichzeitig Gasdruckregelgeräte, die den so genannten Übergabedruck für Netzanschlussnehmer gewährleisten sollen. So werde laut Sommerfeld in in allen Häusern, in denen ein Gas-Netzanschluss besteht, ein solcher Gasdruckregler eingebaut, der den Übergabedruck von 0,022 bar und damit auch die einwandfreie Funktionsweise der für diesen Druck eingestellten Anwendungsgeräte in den Haushalten garantiere.

Betroffen von dem Bauvorhaben seien insgesamt rund 1000 Netzkunden, für die keine Kosten entstünden. Zu rechnen sei lediglich mit einer Sperrung der Gaszufuhr je Netzanschluss für die Dauer von etwa einer Stunde. Sommerfeld weist darauf hin, dass die Monteure während des Bauzeitraumes Zugang zu den jeweiligen Hauptsperreinrichtungen auf den Grundstücken benötige. Dies sei von den Grundstückseigentümern zu gewährleisten.

Ab Mitte August will die MITGAS zudem in der Parthenstraße das Gasrohrnetz erneuern. Im Zeitraum von voraussichtlich sechs Wochen solle auf einer Länge von rund 335 Metern die Stahlrohrleitung ausgewechselt werden. Sie wird durch eine Polyethylenrohrleitung ersetzt.

Andreas Läbe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
Von Redakteur Andreas Läbe

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr