Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Macherner Muse beschmiert
Region Grimma Macherner Muse beschmiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 17.07.2015
Anzeige

 Massive Schmierereien mussten an der Denkenden Muse, der Apollo-Statue sowie am Agnestempel und der Hygieia registriert werden. „Vermutlich übers Wochenende haben sich hier Unbekannte zu schaffen gemacht“, erzählt Steffen Funke vom Macherner Ordnungsamt. Muse und Apollo seien im Gesicht und Genitalbereich beschmiert worden. Auch die beiden anderen Bauwerke wurden mit Graffiti verunstaltet. „Die Gemeinde, die in den vergangen Jahren nicht unerhebliche Gelder in die Erneuerung der Plastiken gesteckt hat, wurde durch die Vorkommnisse hart getroffen“, so Funke. „Wir haben die Firma Macherner Grünprofi beauftragt, die genauen Schäden aufzunehmen.“ Es sei zu befürchten, dass die Schmierereien nicht mit ein paar Pinselstrichen zu tilgen sind. Das Rathaus gehe derzeit von einem Schaden von mindestens 3000 Euro aus. Die Muse war erst 2007 erneuert worden und blickte seitdem wieder nachdenklich von ihrem Sockel. Zwei Jahre vorher hatten Kraftprotze die lebensgroßen Statue vom Sockel gestoßen und dadurch komplett zerstört. Nun die neuerliche Attacke am Englischen Dreieck und rund um den Schwemmteich. „Wir haben Anzeige bei der Polizei erstattet“, so Bürgermeister Frank Lange. Auch die Allgemeinheit sei aufgerufen, der Zerstörungswut im Macherner Park entgegenzutreten. „Diese Dinge müssen in der Öffentlichkeit stärker geächtet werden“, fügt Funke hinzu . Der Förderverein Schloss und Landschaftsgarten zu Machern hatte bereits nach der Zerstörung des Käuzchenbades im vorigen September einen dringenden Appell an alle Macherner gerichtet, denen ihr touristisches Aushängeschild am Herzen liegt. „Wir bitten alle Bürger, sich gemeinsam mit uns zur Wehr zu setzen.“ Jeder Bürger könne sich im Rathaus oder bei der Polizei melden und Sachbeschädigungen und Randale anzeigen.

Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Grundschule Parthenstein verwandelt sich vom 8. bis 12. März in ein Medienzentrum. Eine Woche lang werden sich Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4 bei einem fächerübergreifenden Medienprojekt mit den Möglichkeiten von Druckerzeugnissen, Hör- und Fernsehfunk, Fotografie und Film sowie Internet näher vertraut machen.

06.03.2010

Wie kann man den Grimmaern und ihren Gästen die hübsche Muldestadt im wahrsten Sinne des Wortes noch schmackhafter machen? – Auf eine tolle Idee kam der Grimmaer Gästeführer Frank Ziegra und lud am Mittwoch zur ersten kulinarischen Stadtführung ein.

05.03.2010

Großbothen/Kössern. Der Ort für die Podiumsdiskussion über die Zukunft des Muldentaler Südraumes, zu der die Großbothener Linken angesichts immer lauter werdender Fusionsgedanken vorgestern eingeladen hatten, hätte mit dem Jagdhaus Kössern nicht besser gewählt werden können.

05.03.2010
Anzeige