Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Maskiert auf der Spitze des Eisbergs
Region Grimma Maskiert auf der Spitze des Eisbergs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 14.10.2009
Grimma

Mit wenigen Mitteln stürzen sich die zwei Maskenspieler in ein erfindungsreiches Spiel, das Kinder und Erwachsene gleichsam begeistert:

Das Restaurant bei Rosmarie hat bessere Jahre gesehen. Nur noch wenige Gäste besuchen es. Der Kellner sehnt sich nach seinem alten Kollegen, und der Koch träumt von der Zeit, als er Schiffskoch war. Eines Tages taucht ein hungriger Wanderer im Restaurant auf. Er gibt vor, ein feiner Gast zu sein. Überglücklich bringt ihm der Kellner alles, was auf der Speisekarte steht. Nur: Der Strolch kann nicht bezahlen. Wütend wirft der Kellner diesen „Nichtsnutz“ in die Küche. Doch der Koch nimmt ihn mit Freude auf. Und gemeinsam geraten die neuen Freunde in den Bann eines großen Abenteuers.

„Auf der Spitze des Eisbergs“ ist dann für die Erwachsenen abends ab 19.30 Uhr die Masken-Satire zur globalen Erderwärmung überschrieben. Und es steht die Frage: Macht es Sinn, in Antarktis-Immobilien zu investieren?

Die Antarktis. Das Jahr 2040. Auf dem letzten Gletscher der Erde tummeln sich Verehrer und Nutznießer, Journalisten, Touristen, Wissenschaftler, geflüchtete Eisbären, U-Bootfahrer. Auch Steve und Evelyn, zwei UmweltschützerInnen, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten, besuchen die kläglichen Reste des ewigen Eises. Plötzlich bricht der Gletscher, und die zwei finden sich auf einem kleinen Eisberg mitten im Ozean gefangen. Sein Schmelzen scheint nicht aufzuhalten zu sein...

Unter der Regie von Ed Holmes – seit 25 Jahren Mitglied des preisgekrönten Theaterkollektivs „San Francisco Mime Troupe“, dem ältesten politischen Satire-Ensemble der USA – ist ein Stück voller Facetten entstanden: bissig und poetisch, skurril und nachdenklich, temporeich und provokativ zugleich.

Theater R.A.B. ist ein freies, professionelles Theater ohne eigene Spielstätte. Es wurde 1998 von Franziska Braegger (Schweiz) und Len Shirts (USA) nach langjähriger gemeinsamer Bühnenarbeit in Freiburg im Breisgau gegründet. Zuvor waren beide im Bereich Schauspiel, experimentelles Theater und Maskenspiel tätig. Das Theater produziert überwiegend eigene, selbst konzipierte Werke. Der theatrale Performancestil erzählt Geschichten durch Bild und Bewegung, Text und Klang. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Schauspiel mit Masken, die im eigenen Atelier hergestellt werden. „R.A.B.“ bedeutet „Random Acts of Beauty“ – freie Taten der Schönheit.

Silke Hoffmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erinnerung an eine bewegte Zeit: Im Grimmaer Wende Zeiten Forum – moderiert vom ehemaligen Gymnasiumsleiter Hans-Dieter Tschiche – schilderten am Freitagabend in der Grimmaer Frauenkirche sechs Muldentaler Persönlichkeiten ihre Erlebnisse aus dem ‘89er Herbst.

13.10.2009

Zwischen Grimmaer Kindern und Jungen und Mädchen aus der Schweiz wird es wohl in nächster Zeit manche neue Freundschaft geben. Der Grund dafür ist eine tolle Luftballon-Aktion, die es kürzlich anlässlich des Schulhoffestes und der offiziellen Einweihung der Grundschule Bücherwurm gab.

13.10.2009

[image:phpgQVe3I20090917133606.jpg]
Grimma. Die Kartoffelkäferbande lädt am Freitag und Sonnabend wieder zum Biker- und Trikertreffen an den Münchteich ein.

17.09.2009