Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Mehr Halteverbote in Colditzer Zentrum
Region Grimma Mehr Halteverbote in Colditzer Zentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:55 19.05.2015

"Die Maßnahme wurde von der Landestalsperrenverwaltung sehr kurzfristig bekanntgegeben. Die Laster werden Felsbrocken bringen, mit denen das Ufer repariert wird", informiert Ordnungsamtsleiter Silvio Gleffe. Für die Bewohner der Haingasse sowie der innerstädtischen Straßen komme es hin und wieder zu Behinderungen.

"Pro Tag werden fünf Kipper die Haingasse ansteuern und von dort aus wieder wegfahren. Sie werden über die Nicolaistraße, den Markt und den Baderberg in die Haingasse kommen", so Gleffe weiter. Die Lastwagen sollen wochentags und eventuell auch sonnabends unterwegs sein. Lediglich am Donnerstag würden sie wegen des Wochenmarktes ausbleiben.

Eine andere Route kam für die Stadt vorerst nicht in Frage. "Über den Eichberg verläuft der Muldentalradweg, und die Anfahrt aus Richtung Collmen ist wegen der Steigung relativ schwierig", erklärt Gleffe. Somit bliebe nur der Weg durch die Stadt. Während der Arbeiten werde in vielen Bereichen der Haingasse und des Stadtgebiets Halteverbot gelten. Entsprechende Schilder wurden am Freitag aufgestellt. Die Stadt bittet die Anlieger und Besucher, sich daran zu halten.

Die "Maßnahmen zur Sicherung gefährlicher Gewässerböschungen", so lautet das Vorhaben im Amtsdeutsch, werden in der Haingasse bis November andauern. Die schweren Kipper könnten bis dahin Schäden an den Colditzer Straßen verursachen. Die Landestalsperrenverwaltung sagte zu, diese zu dokumentieren und gegebenenfalls zu reparieren. In den vergangenen Tagen fuhr Gleffe zusammen mit einem zuständigen Ingenieurbüro die Strecke ab, um Fotos vom derzeitigen Zustand anzufertigen.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.09.2013

Seidler, Robin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Wer hätte gedacht, dass unser Dorfplatz mal so schön wird", sagen selbst Alteingesessene des 40-Seelen-Dorfs Walzig. Doch nun ist es geschehen. Die Firma Hecht hat Anfang der Woche begonnen, sowohl den Dorfplatz rund um die legendäre Milchrampe, als auch die Grundstückszufahrten auf Vordermann zu bringen.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_27001]Naunhof. Menschen mit Behinderung sollen ein selbstbestimmtes und gleichberechtigtes Leben in der Gesellschaft führen können.

19.05.2015

"Nach wie vor steht die Abschiebung der Familie auf der Tagesordnung", sagte gestern Holm Felber, Sprecher der Zentralen Ausländerbehörde des Freistaates Sachsen.

19.05.2015
Anzeige