Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Melanie Käseberg hält die Zügel der Pferdenacht in ihren Händen
Region Grimma Melanie Käseberg hält die Zügel der Pferdenacht in ihren Händen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 09.09.2017
Melanie Käseberg (28) mit Descarata.
Anzeige
Grimma

Melanie Käseberg (28) hält bei der nächsten Pferdenacht am Wochenende in Grimma die Zügel in der Hand. Die 28-Jährige wird dabei von Stefanie Zehrfeld unterstützt. Die Pferdenacht findet im Rahmen des Kinderreitfestes am Sonnabend auf der Reitsportanlage Böhlsche Wiesen statt.

Melanie Käseberg sitzt seit ihrem vierten Lebensjahr auf dem Rücken eines Pferdes. „Mein Opa hat schon geritten. Mit zehn Jahren habe ich mein erstes Pferd bekommen“, sagt die Grimmaerin. Deshalb liegt ihr auch das Kinder- und Reitfest am Herzen. „Man kann gar nicht früh genug damit beginnen, eine Beziehung zwischen Pferd und Reiter aufzubauen“, meint die Pferdenärrin.

Zur Pferdenacht „wollen wir zeigen, dass das Pferd ursprünglich vorrangig in der Landwirtschaft eingesetzt wurde und erst später im Freizeitbereich“, erklärt Peter Richter (54), Vorsitzender des Kinderreitfestvereins Grimma. Stefanie Schiemichen aus Langenreichenbach wird demonstrieren, wie das Holzrücken mit dem Pferd in die moderne Forstwirtschaft integriert werden kann und welche Vorteile dieser Einsatz bietet.

Melanie Käseberg wird ihr Handpferd Descarta (2) vorstellen. „Hier geht es darum, zu zeigen, wie man ein junges Pferd auf Wettkämpfe vorbereitet“, sagt sie und verweist darauf, dass ein Pferd erst ab drei Jahre an Wettkämpfen teilnehmen sollte, da das Knochengerüst dann erst ausgeprägt ist. Gespannt können die Besucher auch auf die größte Pferderasse der Welt sein, die Shire Horse. Das Kaltblutpferd hat ein Gewicht von mehr als 1200 Kilogramm sowie ein Stockmaß von 1,70 bis zwei Metern. Diese Rasse wird Axel Schneider mit einem zweirädrigen Karren vorstellen.

Melanie Käseberg freut sich aber auch darauf, einen verdienstvollen Richter, Hans Jürgen Roick, während der Pferdenacht vorstellen und ehren zu können. Es wird einen Lampionumzug mit selbstgebastelten Friedenstauben geben. „Auch eine Überraschung fürs Publikum halten wir noch bereit“, sagt Peter Richter. Denn die Pferdenacht soll eine Vorgeschmack auf die Wettkämpfe am Sonntag geben, wenn die Zügel an den Nachwuchs gereicht werden.

Die Böhlschen Wiesen sind trotz Vollsperrung Wurzener Straße gut erreichbar. Ab Kreisverkehr „Schwarzer Netto“ wird die Strecke ausgeschildert.

Von Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer derzeit ins Grimmaer Zentrum möchte, muss im Berufsverkehr etwas Geduld aufbringen. Denn durch die Erneuerung von Kanälen und Trinkwasserleitungen ist die Wurzener Straße (B 107) gekappt. Obwohl die offizielle Umleitung gut ausgeschildert ist und über die Leipziger Straße führt, wälzt sich der meiste Verkehr durch die Beiersdorfer Straße – zum Leidwesen der Anwohner.

09.09.2017

Um attraktive Angebote für Ausflügler, aber auch Beschäftigte von Behörden, Wirtschaftsunternehmen und Tourismusbetrieben ging es beim Überland-Gespräch in Borsdorf. Unter dem Motto „Mobil im Landkreis“ hatte Landrat Henry Graichen (CDU) dazu Vertreter aus Politik und Wirtschaft eingeladen.

09.09.2017

Nach der Sanierung der Patientenzimmer in der Sachsenklinik Naunhof ging jetzt eine umfangreiche Spendenaktion zu Ende: Ausrangierte Pflegebetten – noch gut verwendbar – wurden für Kliniken in Rumänien zur Verfügung gestellt.

07.09.2017
Anzeige