Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Ministerin Kurth zu Besuch in Grimmaer Kindertagesstätten
Region Grimma Ministerin Kurth zu Besuch in Grimmaer Kindertagesstätten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:17 08.12.2016
Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Grimma

Zum Nikolaustag kam Kultusministerin Brunhild Kurth nach Grimma und brachte gleich zwei Fördermittelschecks mit. Insgesamt knapp 457.000 Euro übergab die Ministerin an die Stadtverwaltung beziehungsweise die Kitas und deren Träger. Die Stadt kann damit die Sanierung der Kindertagesstätten Sonnenschein und Schwanenteich weiter realisieren. Für die Kita Sonnenschein in Grimma-Süd am Pulverturm, das 1. Montessori-Kinderhaus, gibt es 338 000 Euro Fördermittel aus dem Topf „Brücken in die Zukunft“. Verwendet wird dies für die energetische Sanierung der Gebäudehülle - sprich die Fassade, Fenster und Jalousien. Träger des Kinderhauses ist die Arbeiterwohlfahrt Kinderwelten GmbH, die insgesamt 15 Kindergärten mit insgesamt 1 100 Kindern betreibt. Da man in eine Kindereinrichtung aber nicht nur mit einem Fördermittelbescheid aus Papier geht, brachte die Kultusministerin auch noch einige nützliche Spiele mit und verteilte sie an die Kinder und Erzieherinnen. Auf die hochwassergeplagte Kita Schwanenteich in Grimma bekam 119 000 Euro Fördermittel aus dem Topf „Brücken in die Zukunft“. Dort gibt es für den Brandschutz und Sanierung Fördermittel in Höhe von 119 000 Euro Fördermittel.

Von Thomas Kube

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der ehemalige Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehr Trebsen fühlt sich falsch verstanden. Stefan Kroschky will seine Rehabilitierung und klagt vor dem Verwaltungsgericht. Fehler räumt er nicht ein.

08.12.2016

Der Deutsche Beamtenbund (DBB) hat sich am Dienstag mit der Arbeitgeberseite im Konflikt über einen Tarifvertrag für die Beschäftigten der Stadt Naunhof geeinigt. Vorbehaltlich der Zustimmung der Beschäftigten und der politischen Gremien wird es einen Haustarifvertrag geben, der dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) nahekommt.

07.12.2016

Die Eibe – ein Nadelbaum, der wegen seines harten Holzes besonders wertvoll ist – ist aus den sächsischen Wäldern so gut wie verschwunden. In Thierbaum bei Bad Lausick setzen sich die Eibenfreunde jetzt für den seltenen Baum ein. Dort gibt es sogar einen Eibenkindergarten.

10.12.2016
Anzeige