Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Mit 4,4 Promille und Amphetaminen im Blut auf der Autobahn unterwegs
Region Grimma Mit 4,4 Promille und Amphetaminen im Blut auf der Autobahn unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 28.11.2016
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige

Ein 37-Jähriger hat am Samstagabend auf der A 14 Richtung Dresden mehrere Unfälle verursacht. Nach Angaben der Polizei kam er zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Wenig später stieß er mit einem Leitpfosten und einer Markierungstafel zusammen, bevor er 100 Meter weiter auf dem Standstreifen anhielt.

Dort fand die Polizei den Mann schließlich in seinem Fahrzeug vor. Da er nicht mehr ansprechbar war, wurde er mit einem Rettungswagen in die Intensivstation eines Krankenhauses gebracht. Bei dem 37-Jährigen wurden 4,4 Promille festgestellt. Ein Drogenschnelltest reagierte außerdem positiv auf Amphetamine.

Gegen ihn wird wegen Gefährdung des Straßenverkehres und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Die Ermittlungen dauern noch an, der Führerschein wurde ihm aber schon entzogen.

koku

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es bleibt wohl beim Fotografierverbot in den Parthensteiner Kindertagesstätten. Der Gemeinderat akzeptiert, dass Bürgermeister Jürgen Kretschel (parteilos) allein darüber befinden darf, wer in den kommunalen Einrichtungen Bilder anfertigen darf. Und dieser will an der bisherigen Verfahrensweise nicht rütteln. Ganz durch ist das Thema damit aber offenbar immer noch nicht.

01.12.2016

„Advent in Grimma.“ So ist der Weihnachtsmarkt in der Muldestädter Altstadt vor dem historischen Rathaus überschrieben. Der erstmals in Eigenregie des kommunalen Kulturbetriebs organisierte und initiierte Budenzauber hat seit Sonnabend für die nächsten zwei Wochen, also bis zum 11. Dezember, seine Pforten geöffnet.

27.11.2016

Ein wenig mutet er wie der Kampf des traurigen Ritters Don Quichote gegen die Windmühlenflügel an, der Behauptungswille der Grimmaer Briefmarkenfreunde in einer Zeit, in der riesige Datenströme in Bruchteilen von Sekunden um den Globus geschickt werden. Der Philatelistenverein, der am Sonntag eine Tauschbörse veranstaltete, will nun in die Offensive gehen.

28.11.2016
Anzeige