Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Mit Volldampf wird das 100. Jubiläum vorbereitet
Region Grimma Mit Volldampf wird das 100. Jubiläum vorbereitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 17.08.2017
Der Spielmannzug Mutzschen spielt seit fast 100 Jahren. Dieses Foto fanden die Spielleute in ihrem Archiv. Quelle: privat
Anzeige
Grimma

2022 wird der Spielmannszug Mutzschen 100 Jahre alt. Schon jetzt haben die Mitglieder begonnen, das Ereignis vorzubereiten. So ist Maja Griesinger (44) dabei, die Chronik zu vervollkommnen. „Das kann man nicht nebenbei machen. Dazu muss man sich mehrere Wochen im Team Zeit nehmen“, meint die Schriftführerin. Die 44-Jährige trat 1982 in den Spielmannszug Mutzschen ein. „Damals spielte ich Flöte, später lernte ich ein zweites Instrument, das Horn“, erzählt sie, die in Taucha wohnt, aber nicht den Weg nach Mutzschen scheut, um ihrem Hobby zu frönen.

 Der Spielmannszug ist 1922 mit Mitgliedern des Arbeiter-Turn-Vereins gegründet worden.  „Während des zweiten Weltkrieges“ hatte der Spielmannszug Spielverbot“, weiß Maja Griesinger aus den Unterlagen. Erst 1947 wurde wieder mit dem Übungsbetrieb begonnen. In den 70er Jahren nahmen die Mitglieder regelmäßig am Wettkampfbetrieb teil. Lange Jahre war er eine Abteilung des Sportvereins Mutzschen. Seit 2009 wurde der Spielmannszug eigenständiger Verein und agiert seither unter dem Namen „Spielmannszug Mutzschen“.

Gegenwärtig hat der Klangkörper etwa 80 Mitglieder. „Davon sind zwei Drittel Kinder“, weiß die Schriftführerin. Insgesamt hat der Verein vier Formationen, den Erwachsenenspielmannzug, den Nachwuchsspielmannszug, das Greenstyle Drumcorsps und die Musifanten.

Maja Griesinger verschweigt auch nicht, dass es in Mutzschen noch einen Traditionsspielmannszug gibt. „2012 feierten wir gemeinsam das 90-jährige Bestehen von Spielleuten in Mutzschen“, so Maja Griesinger.  „Zu diesem Anlass haben wir eine Chronik geschrieben, erzählt die Tauchaerin.  Ihrer Meinung nach hat fast jeder Haushalt in Mutzschen einen Bezug zum Spielmannszug. „Entweder spielt ein Familienangehöriger ein Instrument oder er hat es gespielt“, ist sie überzeugt. Heute kommen die Mitglieder jedoch nicht nur aus Mutzschen, sondern unter anderem aus Wermsdorf, Oschatz oder eben Taucha. Stolz ist die gelernte Pädagogin, dass die Formation immer über eine Wettkampfkleidung verfügte. Derzeit besteht sie aus einer weißen Hose und einem grünen T-Shirt. In all den Jahren haben die Spielleute viele Preise abgefasst.  So belegten sie oftmals den 1. Platz bei den Bezirksmeisterschaften. Nach der Wende konnten sie bei sechs Landesmeisterschaften, auch in diesem Jahr, den dritten Platz erzielen. Damit gehören sie zu den besten Spielmannszügen in Sachsen. „Wir haben vor, die Landesmeisterschaften zu unserem 100-jährigen Jubiläum nach Grimma zu holen“, sagt Maja Griesinger. Bereits 2000 richtete der Spielmannszug die Landesmeisterschaften in Mutzschen aus. „Eigentlich wollten wir diese auch 2006 zum 925-jährigen Stadtjubiläum durchführen, doch der Verband entschied, diese in Kleinröhrsdorf durchzuführen“, so die Schriftführerin. Nun liegen alle Hoffnungen darauf, dass sie 2022 in Grimma stattfinden können. Ihr Können werden sie erneut zum Tag der Sachsen im September in Löbau unter Beweis stellen.

Von Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Einmal mehr bot sich Grimma für Dreharbeiten eines großen Filmes an. Allerdings wurde die Öffentlichkeit abgeschirmt, als im alten Gasthof in Zschoppach eine kleine Szene für „Young Astrid“ gedreht wurde. Verfilmt werden die Jugendjahre von Astrid Lindgren, der berühmten schwedischen Kinderbuchautorin (Pippi Langstrumpf).

19.08.2017

Am Mittwochmorgen ist aus bisher ungeklärter Ursache am Autobahndreieck Parthenaue nahe Brandis (Landkreis Leipzig) ein Lastwagenfahrer von der Straße abgekommen und in die Leitplanke gerutscht. Der Fahrer des 40 Tonnen schweren Sattelzuges wurde laut Polizeiangaben leicht verletzt.

16.08.2017

Detlef Rohde stellt Fotos von der Entstehung des Mutzschener Leuchtturms im polnischen Bunzlau aus. Eine weitere Ausstellung mit Fotos von Kunsthäusern entlang der Via Regia ist geplant.

19.08.2017
Anzeige