Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Mit Wind und Sophie unterwegs
Region Grimma Mit Wind und Sophie unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 17.05.2010
Anzeige

. Kein Wunder, dass sich die Eisheilige am 15. Mai, ihrem Ehrentag, von ihrer besten Seite, zeigte. Ließen sich die Sternfahrer von der kühlen Dame aus der Fassung bringen? Natürlich nicht!

Zur Galerie
Naunhof. Sie kamen auf zwei Rädern aus allen vier Himmelsrichtungen nach Naunhof: 250 Teilnehmer aus 14 Orten nahmen am Samstag an der teil. Im „Gepäck" – ein ganz besonderer Gast: in den Sattel gestiegen waren nämlich nicht nur begeisterte Radwanderer, sicher im Sattel saß auch eine unterkühlte Dame – die kalte Sophie.

Zumal echte Radler für alle Wetterlagen gewappnet sind. Außerdem zeigte sich der Himmel im schönsten Blau, lud die Muldentaler Natur einfach zum Unterwegssein. Und so hieß es am frühen Morgen an vielen Orten Radlerhelm auf, Windjacke an und los. Gestartet wurde in Bad Lausick, Borna, Borsdorf, Brandis, Dürrweitzschen, Eilenburg, Grimma, Großsteinberg, Hohburg, Leipzig, Colditz, Mutzschen, Naunhof und Wurzen. Wem die Kilometer in die Parthestadt nicht reichten, der fuhr einfach einen Rundkurs oder einen Umweg zum Ziel, dem Gelände des Naunhofer Schützenbundes, dem Gastgeber der Radlertour. Schnurstracks in die Parthestadt, um das bunte Programm des 7. Schützenfestes zu sehen, radelten auch die Grimmaer Radsportfreunde um Gerhard Heinrich und Thomas Rost nicht. Sie fuhren über Trebsen, Polenz und Brandis nach Naunhof. SUnter den 40 Grimmaer Teilnehmern war auch Ute Haunstein zu finden. Als Mitarbeiterin im Landratsamt gehörte sie – neben denen der IKK Classic und denen vom Bildungswerk Landesportbund – zum Organisationsteam der 13. Radlertour der Muldentaler. „Dass wir bei diesem kühlen Wetter nicht unseren Rekord erreichen, war klar", so Haunstein. Strahlender Sonnenschein sei damals in Borsdorf und Panitzsch gewesen, als rund 650 Teilnehmer am Start waren. Bei dieser und allen anderen Sternfahrten dabei – nur diesmal nicht – der Schirmherr der Radlertour der Muldentaler – Gerhard Gey. Er war erkrankt.

Der 20 Monate alte Marek auf dem Fahrradsitz seiner Eltern Falk und Kristina Ebert war jüngster Teilnehmer der Tour durch Natur. Gefreut über den Wald rund um Naunhof haben sich auch Günther Gastler (76) und Rolf-Udo Plunthke. Ein paar mehr Wegweiser wären allerdings nicht schlecht, meinten sie. Den Weg nach Naunhof hatten auch Ludwig Martin und Eckard Lübcke aus Borsdorf gefunden. Aus Bad Lausick waren Dieter Nitzsche, Maria Tschech-Löffler und Gertrud Stenzel gemeinsam mit 32 weiteren Radsportfreunden nach Naunhof gelangt. „Die Waldwege sind nach dem Regen natürlich unter aller Kanone – dafür ist es hier gemütlich", lobten sie die Halle des Naunhofer Schützenbundes. Letztere schätzten auch zwei Rollstuhlfahrer: Edith Ziebsch aus Machern und Jörg Schirdewahn. „Wir sind, mit dem Wind im Rücken in Großteinberg aufgebrochen", erzählte der Vorsitzende der Interessenvereinigung für Körperbehinderte des Muldentals gutgelaunt.

Ingrid Hildebrand

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grimma. Osceola, Ulzana und Tecumseh oder auch Chingachgook, Severino und Scout. Alle diese Helden aus den bekannten DDR-Indianerfilmen der 60-er und 70-er Jahre und manch andere Figuren mehr waren in Personalunion des Schauspielers Gojko Mitic zu Besuch auf der Bisonfarm von Jörg Diecke in Neuneunitz bei Grimma.

15.05.2010

Grimma. Auffällige Aktionen sind heutzutage manchmal der letzte Weg, Aufmerksamkeit zu erlangen. Um an die im Jemen entführte sächsische Familie Hentschel zu erinnern, entschied sich nun die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Döben-Höfgen für einen solchen, unkonventionellen Schritt: Aktionskunst.

14.05.2010

Grimma/Höfgen. Räuber gehören in den Wald. Zumindest in was Ähnliches. Das dachten sich die 17 Mädchen und Jungen der Theatergruppe des Gymnasiums St.

12.05.2010
Anzeige