Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Muldentalklinik in Grimma zeigt Malerei
Region Grimma Muldentalklinik in Grimma zeigt Malerei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:40 03.12.2018
„Naturzeit“ heißt die neue Kunstausstellung in der kleinen Galerie im Krankenhaus Grimma, die jetzt eröffnet wurde. Quelle: Thomas Kube
Grimma

Naturzeit“ heißt die neue Kunstausstellung in der kleinen Galerie im Krankenhaus Grimma. Sie zeigt Bilder von zwei Grimmaer Künstlern: Ramona Schramm und Gert Müller-Schramm. Beide sind langjährige Mitglieder vom Arbeitskreis Bildnerisches Gestalten im Kunst- und Fotoverein Grimma.

Grimmaer Maler von Farben und Techniken fasziniert

Gerd Müller-Schramm gab bei der Vernissage seine Gedanken zur Kunst wieder: „Schon in meiner Jugend war ich im Zeichenzirkel aktiv. Später dann im Kunstverein Grimma. Da wird viel über Kunst diskutiert. Was verbesserungswürdig ist, oder ob man Kunst überhaupt braucht.“ Doch beim Blick in ein dickes Buch über den französischen Impressionismus war bei Müller-Schramm der Bann gebrochen. Ihn fesselten die Motive, vornehmlich aber die Raffinesse der Mal- und Farbtechniken. Dabei zweifelte er immer wieder an so manchen Rezensionen zu künstlerischen Werken. „Denn eigentlich kann man Kunst doch gar nicht in Worte fassen.“

Kontrast: Motive aus der Natur

Ramona Schramm setzt auf Motive aus der Natur. Quelle: Thomas Kube

Seine Ehefrau Ramona scheint da pragmatischer: „Viele meiner Motive sind inmitten der Natur entstanden. Beim Malen vergesse ich das Drumherum, selbst wenn wir in einer Gruppe sind. Ich versinke praktisch in der Natur und ihren vielen Farben. Deshalb sehe ich meine Bilder auch als Spiegel meiner Seele.“

Unterstützung fand Ramona Schramm schon im Elternhaus, wo ihr im Dachboden ein Atelier zur Verfügung stand. Ein spezieller und ausdrücklicher Dank ging deshalb bei der Ausstellungseröffnung an ihren Vater Werner, der sie im künstlerischen Schaffen immer unterstützt hat und uneigennützig auch noch die Ausstellungsrahmen für die Gemälde der beiden Schramms angefertigt hat.

Glockentöne aus dem Clavello

Dankesworte fanden beiden Künstler aber auch für Wolfgang Oeconomo, der künstlerische Leiter vom Kunstverein Grimma. Dort bekommen die Mitglieder immer wieder hilfreiche Tipps und das erhoffte Verständnis für ihr Kunstschaffen.

Dieter Lawonn vom Förderverein Krankenhaus Grimma, als routinierter Organisator dieser Veranstaltungen, konnte aber nicht nur zwei einheimische Künstler für seine Galerie gewinnen. Da dortige Ausstellungseröffnungen immer musikalisch umrahmt werden, war das auch diesmal ein Muss. Ungewöhnlich und faszinierend zugleich übernahm der Grimmaer Jörg Albrecht mit seinem Clavello diesen Part. Sein selbstgebautes Musikinstrument ist eine Kombination aus Klavier und Cello. Diesem Clavello entlockte er zur Einleitung Glockentöne, um später mit weihnachtlichen Melodien zugleich auf die Adventszeit einzustimmen.

Von Thomas Kube

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Tag der offenen Tür stellte sich die Oberschule Trebsen am Samstag vor. Die Bildungsstätte hat mit engen Kapazitäten zu kämpfen und könnte laut Schulleiter Detlef Hörig einen Anbau gut vertragen.

02.12.2018

Zum 33. Augustinerkonzert wurde am Samstag in Grimma eingeladen. Schauspieler Friedrich Eberle brachte ein Werk von Felix Timmermans zu Gehör, am Piano saß Stephan König.

02.12.2018

Der Weihnachtsmarkt in der Altstadt von Grimma wurde am Wochenende offiziell eröffnet. Zum Auftakt gab es Partymusik von Dschungelkönigin Melanie Müller.

03.12.2018