Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Mutzschener Trommler erobern die Herzen der Weingartener im Flug
Region Grimma Mutzschener Trommler erobern die Herzen der Weingartener im Flug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:25 18.07.2016
Heimatabend: Ein kulturelles Highlight, mit welchem sich Grimma in Weingarten schmücken konnte, waren die Trommler vom „Green Style Drum Corps“ aus Mutzschen, welche im Nu die Herzen und Ohren der Weingartener eroberten. Quelle: Foto: privat
Anzeige
Grimma

Auf Einladung der Partnerstadt Weingarten weilte eine Delegation der Grimmaer Stadtverwaltung unter der Leitung des Oberbürgermeisters Matthias Berger in der Partnerstadt Weingarten. Die Weingartener feierten ihr traditionelles Welfenfest, welches seit 1764 stattfindet und womit an die im 9. Jahrhundert gegründete Stammburg der Welfen erinnert werden soll. Was als „Schulertag“ begann, hat sich zum größten Fest der Stadt Weingarten entwickelt. In der Stadt treffen die Besucher auf zahlreichen Trommler- und Fanfarenzüge der Region rund um Weingarten. Deshalb reisten aus Grimma auch zehn Trommler vom „Green Style Drum Corps“ des Mutzschener Spielmannzuges unter Leitung von Axel Winter (27) in die Partnerstadt. Wie alle Musiker erhielten auch sie zur Eröffnung die begehrte Welfenfestfahne. Sie spielten unter anderem zum Heimatabend und nahmen am Festumzug teil. Im Nu hatten sie die Herzen und Ohren der Weingartener erobert. „Es war ein riesiges Event und eine tolle Organisation“, schwärmte Axel Winter, der mit seiner Truppe zum ersten Mal in Weingarten weilte. Als nächstes sind sie am Sonntag, 17. Juli, beim Musikevent im Leisniger Ortsteil Klosterbuch zu erleben.

Entstanden ist die Städtefreundschaft zwischen Weingarten und Grimma durch die gemeinsame französische Dritte im Partnerstadt-Trio, Bron. Näher gekommen sind sich die Städte beim Aufbau der Finanzverwaltung nach der Wiedervereinigung. Oberbürgermeister Berger würdigte die Unterstützung durch die Weingartener während der „Wendewirren“. Insbesondere bedankte er sich auch für die unglaubliche Unterstützung während der beiden Hochwasserkatastrophen 2002 und 2013. Wochenlang waren damals Weingartener Mitarbeiter und Feuerwehrleute und Freiwillige in Grimma im Einsatz. In Weingarten wurden darüber hinaus mehrere 100 000 Euro an Spenden gesammelt. Mit den Worten „wahre Freunde erkennt man in der Not“ verband Berger die Hoffnung, dass die Partnerschaft noch lange bestehen und so tiefgründig zwischen den Bürgerinnen und Bürgern beider Städte gelebt werden sollte.

Von Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Wurzen Chef der Kreisbehörde hat neuen Büroleiter - Macherner Amtsleiter wird rechte Hand von Landrat Henry Graichen

Vom Amtsleiter im Macherner Rathaus zum Büro-Leiter des Landrats: Diesen Weg ist Frank Rübner gegangen. Der 37-Jährige ist seit 1. Juli die rechte Hand von Henry Graichen und soll den Kreischef bei der Wahrnehmung seiner Aufgaben unterstützen.

15.07.2016

Die Beschlagnahmung einer Rinderherde in Großbardau bei Grimma, hat den Landkreis Leipzig bislang 104.000 Euro gekostet. Am Freitag hat das Verwaltungsgericht Leipzig die vorgesehene Tötung von 33 weiteren Rindern erlaubt.

15.07.2016

Kündigen Drogendealer in Colditz Cristal-Lieferungen an, indem sie Chinaböller zünden? Das zumindest vermutet laut Bürgermeister Matthias Schmiedel (parteilos) die Einwohnerschaft. Weil die Polizei aber keinen besonderen Handlungsbedarf sieht, wirft ihr Pensionsbesitzer Ralf Gorny Untätigkeit vor.

15.07.2016
Anzeige