Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Nach 45 Jahren kehrt Pastor Horst Dienelt in seine Heimatstadt wieder zurück
Region Grimma Nach 45 Jahren kehrt Pastor Horst Dienelt in seine Heimatstadt wieder zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 09.07.2017
Nach 45 Jahren kehrt Pastor Horst Dienelt in seine Heimatstadt Grimma zurück. Gegenwärtig bereitet der Pastor in Rente das 100-jährige Jubiläum mit vor. Quelle: Foto: Thomas Kube
Anzeige
Grimma

Im 500. Reformationsjahr feiert am 16. September die Adventgemeinde ihr 100-jähriges Jubiläum. Einer der Mitorganisatoren der Festlichkeiten ist Pastor i. R. Horst Dienelt (64), der nach seinem Studium und der aktiven Dienstzeit nach 45 Jahren wieder in seine Heimatstadt Grimma zurückgekehrt ist. „Die Mitglieder der adventistischen Freikirche sehen sich als Miterben der Reformation. Wegen seiner Lieder und seiner Frömmigkeit nannten die Grimmaer Adventisten ihren neuen Gemeindehof in Grimma, Leipziger Straße 2, nach dem berühmten Grimmaer Schüler und späteren Kantor, Paul- Gerhardt-Hof“, sagt Dienelt.

„Ich bin vor einem Jahr am 27. Juni 2016 wieder nach Grimma gezogen“, erzählt der in Grimma geborene Pastor i.R.. Zum einem hatte er ein Haus geerbt und zum anderem riss in seiner aktiven Laufbahn als Pastor aufgrund seines Elternhauses die Verbindung zu Grimma nicht ab. „Ich habe sowohl die Flut 2002 als auch 2013 miterlebt, da mein Elterhaus davon betroffen war“, erinnert er sich. Im Gedächtnis haften geblieben ist ihm auch das Schicksal des Pastors Arnim Richter, der von 2002 bis 2013 Pastor in Grimma war. „ Im Juni kam Arnim Richter nach Grimma und hatte ein Haus am Baderplan gemietet. Einen Monat später kämpfte Richter mit der Flut. Bis zur 1. Etage stand das Wasser im Haus“, erinnert sich Dienelt. Als das Wasser kam, sei Richter auf die Empore der Frauenkirche geflüchtet, von wo er mit anderen Grimmaern gerettet wurde. Von der Flut betroffen war im Jahr 2013 auch das Gebäude der Adventgemeinde in der Leipziger Straße 2. „Die Adventgemeinde hatte es noch vor der Flut vom Malermeister Mohr gekauft“, erzählt Dienelt, der anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Adventgemeinde in Grimma eine Chronik zusammenstellt, die zur Feier am 16. September in einer Feierstunde präsentiert werden soll. Horst Dienelt, der derzeit die Adventsgemeinde verstärkt, da Pastor Jörg Wietrichowski Grimma verlässt und das Amt in der Übergangszeit von Pastor Manuel Füllgrabe aus Leipzig betreut wird, studierte 1972 Theologie an der Hochschule in Friedensau. Danach arbeitete er als Jugendpastor unter anderem in Karl-Marx-Stadt, in Freiberg und Cottbus. Riesa war seine letzte Station bis er 2016 in Rente ging und den Wunsch verspürte, wieder in seine Heimatstadt zu ziehen. In Grimma knüpfte er schnell wieder Kontakt zur Adventsgemeinde und übernahm unter anderem den Part der Chronikzusammenstellung fürs Fest. Da ist die Rede unter anderem von den Aufgaben der Adventisten zur Kaiserzeit, zur Weimarer Zeit und des Krieges. Die Grimmaer Adventisten hatten mehrere Standorte bevor sie in der Leipziger Straße 2 eine Bleibe fanden. Dazu gehören der Wallgraben 17 genauso wie die Leipziger Straße 51. „Die Räumlichkeiten in der Leipziger Straße 2 sind für uns optimal“, sagt Pastor i.R. Dienelt.

Im Paul-Gerhardt-Hof ist nun ein Kinderfest anlässlich des 100-jährigen Bestehens in Vorbereitung. „Zwei Wochen nach Schulanfang, am 19. August, von 14 bis 17 Uhr sind alle Kinder und Eltern zum Kinderfest eingeladen“, wirbt Dienelt. Zu den Festlichkeiten gehört auch eine Bilderausstellung „Fenster – Ein- und Aussichten“ vom Kunst- & Fotoverein Grimma. Diese wird noch an diesem Wochenende, jeweils von 15 bis 18 Uhr in den Gemeinderäumen zu sehen sein.

Das Jubiläumswochenende ist dann am 15. und 16 . September. Am 15. September, 19.30 Uhr, heißt es „Shabbat Shalom” – ein musikalischer Sabbatanfang. Am 16. September geht es ins Soziokulturelle Zentrum Grimma, Colditzer Straße 30. Ab 10 Uhr beginnt eine Feierstunde mit Chronik, 13.30 Uhr ist ein Festgottesdienst mit Pastor Denis Meier aus Hamburg vorgesehen, und 16.15 Uhr gibt es „Lieder der Reformation” mit Benno Fabricius (Leipzig). Mit dem 100-jährigen Jubiläum ist die Tätigkeit von Pastor Horst Dienelt nicht beendet. „Ich werde auch weiterhin der Adventgemeinde mit ihren 42 Mitgliedern hilfreich zur Seite stehen“, erklärt er. Dazu gehören unter anderem die Gottesdienste.

Von Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Noch bis Freitag läuft ein Workshop in der Schaddelmühle. Interessierte sind eingeladen, den Künstlern über die Schultern zu schauen.

08.07.2017
Grimma Geringe Gewerbesteuer - Wirtschaft lahmt in Belgershain

Während rundherum die Wirtschaft floriert, will die Konjunktur in Belgershain einfach nicht in die Gänge kommen. Bürgermeister Thomas Hagenow (parteilos) erkennt das an den mäßigen Gewerbesteuereinnahmen der Kommune. Sie machten es ihm und der Kämmerei schwer, dieses Jahr wieder einen runden Haushalt hinzubekommen, ohne ans Eingemachte zu gehen.

05.07.2017

Der alte Holzmichl lebt – De Randfichten traten den Beweis an. Beim Auftritt am Mittwoch im PEP Grimma war gute Stimmung. Die Fans erwiesen sich als textsicher.

05.07.2017
Anzeige