Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Nachholtermin für spannende Spiele
Region Grimma Nachholtermin für spannende Spiele
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 26.05.2010
Anzeige

. Obwohl einige Schulen diesmal nicht dabei sein konnten, erfreuten sich rund 180 Schüler des Sonnenscheins und der spannenden Atmosphäre.

„Ja", ruft Kurt jedes Mal, wenn einer seiner Mitschüler die Hochsprunglatte nicht mit sich auf die Matte reißt. Dann konzentriert sich der Zehnjährige von der Grundschule Hohnstädt, sprintet und hebt ab. Die 105-Zentimeter-Marke überspringt er noch souverän, dann ist Schluss für heute. Doch die Spiele zum Grundschulpokal gehen weiter. Die Atmosphäre im Stadion der Freundschaft ist voller Spannung. Bei Ballwurf, Hoch- und Weitsprung, Sprint, 100-Meter-Lauf und Staffel messen sich etwa 180 Schüler aus dem Muldental und kämpfen um die vordersten Plätze.

Wegen starker Regenfälle und niedriger Temperaturen mussten die Wettkämpfe in der Vorwoche abgesagt werden. „Seit 1996, als der Grundschulpokal zum ersten Mal ausgetragen wurde, ist er noch nie ausgefallen", ärgert sich Schulsportkoordinator Hartmut Riegert. „Das Programm musste total gerafft werden", erklärt er. Nur sechs der ursprünglich elf angemeldeten Schulen können an diesem Ausweichtermin teilnehmen. Manche haben ihren beweglichen Feiertag oder AG-Tag. So werden die acht verfügbaren Grundschulpokale unter den verbliebenen Schulen verteilt.

Jürgen Franke von der Schul-AG der Grundschule Bücherwurm findet die Spiele super. „Die Kinder können sich endlich in den richtigen olympischen Disziplinen in ordentlichen Wettkämpfen untereinander messen", sagt er. „Das ist genau das Richtige, um Schüler zu motivieren." Übermotiviert wirkt dann der eine oder andere, als es kurze Zeit später zu Reklamationen an der Medaillenausgabe kommt. Ein junger Sportler beschwert sich heftig über seinen zweiten Platz. „Das passt doch hinten und vorne nicht", ruft er verärgert. Bald darauf ist auch das geklärt, ein Zahlendreher hatte ihn seines ersten Platzes beraubt.

„Das kann schon mal passieren", erklärt Uwe Leuschner, Lehrer der Mittelschule Grimma, der in einer Umkleide zusammen mit zwei Helfern die Ergebnisse eingibt und ausdruckt. „Hektik gibt es nur, wenn sich die Ergebnislisten anfangen zu stapeln." Ansonsten sei alles ruhig. Entspannt geht es auch bei den Sanitätern vom Roten Kreuz zu. Außer einem Pflaster wurden sie noch nicht benötigt. Die Temperaturen sind angenehm mild und auch die Sonne wärmt mit sanften Strahlen.

So können sich die vielen Grundschüler aus Hohnstädt, Zschoppau oder dem Bücherwurm getrost verausgaben und am Ende des Tages mit bis zu drei Medaillen und Urkunden zufrieden nach Hause gehen. Wirkliche Verlierer gibt es hier nämlich nicht.

Thomas Düll

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Naunhof. Buntes Treiben rund um das Keramikgut Naunhof zog an den Pfingsttagen wieder Besucher aus allen Himmelsrichtungen zum Handwerker- und Töpfermarkt in die Parthestadt.

24.05.2010

[image:php2WcLmK20100524162243.jpg]
Grimma/Hohnstädt. Genau weiß es keiner, seit wann der Hohnstädter Sportverein (HSV) sein Pfingstsportfest veranstaltet.

24.05.2010

[gallery:500-87370453001-LVZ] Grimma. In der Kulisse einer kleinen Tipiwelt fand über Pfingsten in Grimma das 9. Powwow statt. Mit diesem Indianerspektakel lud der Verein „Freunde der Crow-Agency" um Vereinschef Jörg Diecke Gleichgesinnte aus ganz Deutschland und aus Polen zu Indianertänzen und -gesängen auf die Bisonfarm in Neuneunitz ein.

23.05.2010
Anzeige