Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Naunhfoer Paulanerteam nah dran am zweiten Pokal
Region Grimma Naunhfoer Paulanerteam nah dran am zweiten Pokal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 19.05.2015
Begehrte Trophäe: Reinhard Höppner mit dem Pokal, den das Paulanerteam 2012 und 2013 gewann. Bei einem dritten Sieg in Folge, so die Regel, darf es ihn für immer behalten. Quelle: Andreas Röse
Anzeige
Naunhof

Zum 20. Mal hat er mittlerweile den Paulaner-Sonnenschein-Cup auf die Beine gestellt. Das Turnier erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit.

Als aktiver Fußballer schnürte Höppner von 1958 bis 1994 die Töppen, zunächst bei Lok Naunhof, wo er 1984 die Mannschaft der Alten Herren wiederbelebte, nach der Wieservereinigung beim SV Naunhof 1920. Wegen einer Knieoperation musste er dann zwar kürzertreten. Seinem Hobby blieb der gelernte Elektriker, der mit seiner Frau Christine die Gaststätte "Sonnenschein" führt, aber innerlich treu. "Als 1994 die Sporthalle der damaligen Mittelschule mit einem Volkssportturnier eingeweiht wurde, waren wir Sponsoren", blickt er zurück. "Die Idee fanden wir so gut, dass wir den Wettkampf im Jahr darauf selber organisierten und nach der Biersorte benannten, die wir vertreiben." Die Münchner Brauerei stiftet seitdem die Pokale.

Der erste Cup wurde am 2. März 1995 ausgetragen. Damals schon - wie noch heute - mit acht Teams. Seinerzeit kamen sie allerdings alle aus Naunhof, mit zunehmender Bekanntheit beteiligten sich auch Mannschaften von außerhalb. Am Sonnabend nun treten neben dem Paulanerteam, den Alten Herren des SV Naunhof und dem Montagsclub der Parthestadt Gäste aus Dortmund/Bövinghausen, Großsteinberg, Hausdorf, Störmthal und von Lok Sternburg gegeneinander an.

Das Paulanerteam, bestehend aus Alten Herren von Naunhof und Stammtischgästen des Lokals "Sonnenschein", war bislang das erfolgreichste. Insgesamt gewannen die Spieler sechsmal den Pokal und konnten einen sogar behalten, weil sie sich ihn dreimal hintereinander von 2008 bis 2010 holten. Möglicherweise stellen sie am Sonnabend den zweiten für immer in die Vitrine, denn nach den Siegen von 2012 und 2013 müssen sie jetzt nochmals die Nase vorn haben, um ihn auf ewig ihr Eigen nennen zu können. "Das ist ein Ansporn, sein bestes zu geben", feuert der 64-jährige Wirt an.

Die Siegermannschaft darf jeweils aus dem Pokal trinken. Und am Abend feiern alle zusammen in der Gaststätte "Sonnenschein". Höppner: "Dann ist hier richtig Remmidemmi." Jedes Team lasse sich lustige Einlagen einfallen. Vor allem die Dortmunder, mit denen es freundschaftliche Kontakte gibt, seit ein Naunhofer Spieler an die Ruhr gezogen ist, würden für viel Humor sorgen. Mitunter bringen sie eine Konfettikanone mit. Und sie produzierten eine Hymne auf Naunhof und dessen Sportverein. Am Sonnabend wird sie mit Sicherheit mehrmals gespielt.

i20. Paulaner-Sonnenschein-Cup, 8. Februar, 10 bis 15 Uhr, Sporthalle Oberschule

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 06.02.2014
Pfeifer, Frank

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Feuerwehrtechnischen Zentren (FTZ) in Thierbach und Trebsen bieten reichlich Gesprächsstoff. Sie dürften auch gestern Thema gewesen sein, als sich die Wehrleiter der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises zu ihrer regulären Beratung trafen.

19.05.2015

Parthenstein/Großsteinberg. Korrigieren muss Parthensteins Gemeinderat seine Entscheidung über die Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens zum Antrag der Firma Haba-Beton, eine Windkraftanlage zu errichten.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_30236]Colditz/Sermuth. Die Fußballer von Eintracht Sermuth spielen wohl nicht mehr lange auf ihren wiederholt überfluteten Rasenplätzen an der Muldenvereinigung.

19.05.2015
Anzeige