Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Naunhof: Ein Kochbuch für die Orgel
Region Grimma Naunhof: Ein Kochbuch für die Orgel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 05.05.2010
Anzeige

gastorgel in Naunhofs Stadtkirche stand. Jedenfalls hat ihm und den Mitgliedern des Fördervereins Ladegastorgel der Anblick Appetit gemacht – Appetit auf ein originelles Projekt: Der Förderverein beabsichtigt ein „Naunhofer Orgelkochbuch" herauszugeben und jeder, der es mit seinen Rezepten würzen möchte, kann daran mitarbeiten.

Auch so will der Förderverein der Öffentlichkeit die Restaurierung des Instrumentes schmackhaft machen. Friedrich vergleicht die Orgel mit einem gut gefüllten Vorratsschrank: „Der Organist wählt hier die Zutaten für eine gute Musik, für ein leichtes Entrée, für einen deftigen Hauptgang oder für ein süßes Finale. Leider fehlen in unserem „Vorratsschrank" jede Menge wichtige Zutaten, denn viele ursprüngliche Register können auf Grund der angespannten Finanzlage vorerst nicht wieder hergestellt werden." Mit dem Erlös des Kochbuches soll das anders werden. Alle, denen die Restaurierung der Orgel am Herzen liegt, sind aufgerufen, ihr Lieblingsrezept zu spenden. Ob Vor- oder Hauptspeise, ob Salate oder Aufläufe, ob Dessert oder Kuchen – im Orgelkochbuch soll Platz für alles sein, was schmeckt. Die erforderlichen Angaben können auf einem Kontaktformular im Internet unter www.ladegastorgel.de eingereicht werden. Nähere Informationen erhalten Rezepteinsender auch im Evangelisch-Lutherischen Pfarramt Naunhof in der Wurzener Straße (Telefon: 034293/29493).

Auf möglichst viele Einsendungen freut sich auch die Naunhofer Sängerin Annette Reinhold: „Es wäre schön, wenn möglichst viele – egal ob aus Naunhof, Grimma oder Leipzig – dem Naunhofer Orgelkochbuch eine ganz besondere Note geben würden. Wenn es uns so gemeinsam gelingt, bis Jahresende das Projekt zu verwirklichen – es wäre ein Schmeckerchen."

Andreas Läbe

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Trebsen. Betonkrebs ist heilbar. Das sagt Manfred Maucher vom Altenhainer Steinbruch. Um sich die kostspieligen operativen Eingriffe wie auf der A 14 bei Mutzschen künftig zu sparen, schlägt er eine wirksame Prophylaxe vor: Andesit heißt das Wundermittel.

05.05.2010

Grethen. Auf der Suche nach einer für Bürger, Dorf und Abwasserzweckverband gleichermaßen wirtschaftlich tragfähigen Lösung des Abwasserproblems in Grethen, sind sich Geschäftsführung des Abwasserzweckverbandes (AZV) Parthe und Bürgerinitiative „Abwasser-Team" weiter näher gekommen.

04.05.2010

Grimma. In der Stadtratssitzung am 27. Mai soll der diesjährige Haushalt der Stadt Grimma beschlossen werden. Darauf orientierte am vergangenen Donnerstag zur Parlamentssitzung Kämmerin Marion Müller.

04.05.2010
Anzeige