Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Naunhof: Frage nach Verantwortung für Wahlflyer bleibt offen
Region Grimma Naunhof: Frage nach Verantwortung für Wahlflyer bleibt offen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 19.05.2015

Jetzt bezeichnet er diese Formulierung als irreführend.

Kulisch von der Unabhängigen Wählervereinigung (UWV) habe mehrfach betont, dass er zwar auf dem Flyer ein Statement zum beworbenen Kandidaten Carsten Graf abgegeben hat, an der Gestaltung des Flyers aber nicht persönlich beteiligt gewesen sei. "Ich habe dem nie widersprochen und schenke dieser Darstellung Glauben", teilte Kinne jetzt mit. "Was ich zum Ausdruck bringen wollte ist folgendes: Die Nennung von Amtspersonen auf bekanntem Flyer hat die Kommunalaufsicht bewogen, die Wahl abzusagen. Das Verwaltungsgericht Leipzig hat dieses Vorgehen des Landratsamtes jüngst als nicht fehlerhaft angesehen. Somit liegt meines Erachtens die Verantwortung für die Absage bei der Person oder den Personen, die diese Amtsbezeichnungen in den Flyer aufgenommen haben. Wer dies war, entzieht sich meiner Kenntnis."

Für falsche Anschuldigungen, die aus seiner missverständlichen Formulierung resultieren, bittet Kinne um Entschuldigung. Einen wesentlichen Punkt, über den die Öffentlichkeit noch nicht in Kenntnis gesetzt wurde, hat er mit seiner jetzigen Stellungnahme allerdings angesprochen: Wer verfasste damals, im August 2012, den Flyer für Graf, der von UWV, Wählervereinigung Ammelshain und FDP ins Rennen geschickt worden war? Bis jetzt hat sich dazu niemand namentlich bekannt. Nur die Ortsvorsteherin von Erdmannshain/Eicha/Albrechtshain, Michaela Vogelsang, hatte 2012 einen Hinweis gegeben, wonach Graf selbst an der Produktion beteiligt gewesen sei. Ihr Ortschaftsrat und der von Fuchshain hatten kurz nach der Wahlabsage gefordert, die Verantwortlichen in Regresspflicht zu nehmen. Daran erinnerte die Fuchshainer Ortsvorsteherin, Erika Proschwitz, in der vergangenen Woche zur Stadtratssitzung. Das Rathaus pocht hingegen nicht auf Schadensersatz. Frank Pfeifer

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 04.02.2014
Pfeifer, Frank

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ist nicht mehr und nicht weniger als eine kleine Revolution in Sachen Bürgernähe: Ab Februar können die Brandiser auch am Wochenende regelmäßig Behördengänge erledigen.

19.05.2015

Seit längerem wird schon diskutiert über eine Gebührensatzung für die Sondernutzung von Gemeindestraßen und Ortsdurchfahrten. Am Donnerstagabend sollte das Papier den Naunhofer Stadtrat passieren.

19.05.2015

Parthenstein/Großsteinberg. Nahezu zwei Stunden lang debattierte Parthensteins Gemeinderat am Donnerstagabend allein über ein Thema. Und zwar ging es um die Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens zum Antrag der Firma Haba-Beton, im Werk Großsteinberg eine Windkraftanlage zur Eigenenergieversorgung errichten zu dürfen (die LVZ berichtete).

19.05.2015
Anzeige