Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Naunhof: Radfahrerin von Auto erfasst und tödlich verletzt
Region Grimma Naunhof: Radfahrerin von Auto erfasst und tödlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:46 16.02.2017
Eine Frau ist bei einem Unfall in Naunhof tödlich verletzt worden. (Symbolfoto)  Quelle: picture alliance / dpa
Anzeige
Naunhof

 Schwerer Verkehrsunfall in Naunhof: Bei einer Kollision mit einem Auto ist am Mittwoch eine Frau tödlich verunglückt. Sie war gegen 11 Uhr auf der August-Bebel-Straße unterwegs, als sie an der Kreuzung Goethestraße mit einem Nissan zusammenstieß. Wie die Polizei mitteilte, hat die Radfahrerin offensichtlich die Straßenverkehrsregeln missachtet. An der Kreuzung der gleichrangigen Straßen hätte sie der 72-jährigen Nissanfahrerin die Vorfahrt einräumen müssen. Da sie ihre Fahrt jedoch ungehindert fortsetzte, prallte sie frontal in den Nissan hinein.

Obwohl der Notarzt mit dem Hubschrauber eingeflogen worden ist, konnte die Frau nicht gerettet werden. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Wie die Polizei mitteilte, handelt es sich bei dem Unfallopfer um eine 62-Jährige. Das Kriseninterventionsteam des Landkreises war im Einsatz.

Von bis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Offizielles Lob vom Landratsamt für die Haushaltsführung der Stadtverwaltung: Colditz mauserte sich von einer D-Kommune (instabile Kassenlage) im Jahre 2014 binnen drei Jahren zur B-Kommune (hinreichende Leistungsfähigkeit) – Ende 2017 winkt sogar der Status einer A-Kommune (stabiler Haushalt).

15.02.2017

Jetzt ist es wieder soweit: Die närrische Zeit ist angesagt. Der neueste Show-Streich des Muldentaler Faschingsclub steht unter dem Thema Sturmfrei 2... irgendetwas zwischen Himmel und Hölle. Die erste Veranstaltung ist am 18. Februar.

15.02.2017

Das Winterquartier des Zirkus Bügler in Nerchau erhitzt weiter die Gemüter. Der Grimmaer Oberbürgermeister Matthias Berger verteidigte am Mittwoch die Position der Stadt. „Mitleidsgedusel hilft nicht weiter“, meinte er. Es sei Aufgabe der Stadt, Schaden abzuwenden.

15.02.2017
Anzeige