Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Naunhof: Graf zieht Kandidatur zurück

Naunhof: Graf zieht Kandidatur zurück

Konfrontiert mit neuen Recherchen, warf Carsten Graf gestern hin. „Ich ziehe am heutigen Tage die Konsequenzen aus den Ereignissen der letzten Wochen und erkläre meinen Rückzug als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters in Naunhof", teilte er am frühen Abend der LVZ mit.

Voriger Artikel
Colditz: Die größte Summe aller Zeiten
Nächster Artikel
London, Pausitz, Wurzen

Da war die Welt noch in Ordnung: Carsten Graf nach der Kandidatur als Bürgermeister-Kandidat in Naunhof. Gestern zog er zurück.

Quelle: Klaus Peschel

Naunhof. Er habe die Entscheidung getroffen, um Schaden von der Stadt und ihren Bürgern abzuwenden. „Ich bedauere diesen Schritt zutiefst, da mir von sehr vielen Menschen der Stadt Naunhof und ihren Ortsteilen große Sympathie und Unterstützung zuteil wurde. Dafür nochmals mein ausdrücklicher Dank", erklärte er.

Die „politisch inszenierte Hetzkampagne gegen engagierte, ehrenamtlich tätige Bürger" der Stadt und Bürgermeisterkandidaten überschreite Grenzen. Sie richte sich vor allem gegen die freien und unabhängigen Wähler, die den Parteien durch ihre ehrliche Arbeit auf kommunaler Ebene seit Jahren den Rang abgelaufen hätten.

„Das hat nichts mehr mit einem Wahlkampf für die Sache zu tun, das ist reiner Machtkampf", führte Graf aus. „Ich wünsche der Stadt Naunhof und ihren Bürgerinnen und Bürgern alles Gute für die Zukunft."

Graf war bis Ende des vergangenen Jahres Bürgermeister von Mutzschen und ist seit der Eingemeindung nach Grimma der dortige hauptamtliche Ortsvorsteher. Zur Bürgermeisterwahl in Naunhof war er gegen vier Mitbewerber angetreten. Die Wahlen, die für den 2. September geplant waren, hatte die Rechtsaufsichtsbehörde des Landratsamtes jedoch vier Tage zuvor abgesagt. Sie hielt einen Flyer der Unabhängigen Wählervereinigung und der Wählervereinigung Ammelshain nicht für gesetzeskonform. Die Behörde bemängelte, dass in der Schrift der Vize-Bürgermeister und drei Ortsvorsteher mit Namen und Amtsbezeichnungen Statements für Carsten Graf abgaben. Dies sei, so die Rechtsaufsicht, eine Verletzung der Neutralitätspflicht. Von mehreren Seiten wurde daraufhin Graf vorgeworfen, diesen Mangel nicht entdeckt zu haben.

Frank Pfeifer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

18.08.2017 - 06:44 Uhr

Klinger/Mißlitz-Elf möchte nach dem Auftaktsieg der Vorwoche gegen die Landesliga-Reserve von der Thaerstraße nachlegen.

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr