Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Naunhofer Gymnasium: Zwei Probleme warten auf eine Lösung

Naunhofer Gymnasium: Zwei Probleme warten auf eine Lösung

Hoch kochten die Emotionen nach dem LVZ-Beitrag "Naunhofer Gymnasium steht auf der Kippe" vom 12. April. Sollte der neue Bürgermeister Volker Zocher (parteilos) tatsächlich die erst im vergangenen Jahr in Betrieb gegangene Bildungsstätte in Frage stellen? Vorgestern Abend stand er auf einem außerordentlichen Elternabend Rede und Antwort.

Naunhof. Und danach sprach er mit der Leipziger Volkszeitung.

"Ich habe den Eltern erklärt, dass die Fakten in dem Beitrag stimmen", sagte er. "Wäre der Artikel am Freitag nicht erschienen, hätte ich versucht, ihn wenige Tage später in die Zeitung zu bringen." Die Stadt stehe vor dem Problem von zwei nicht genehmigten Verträgen. Die Kommunalaufsicht kritisiere, dass es sich bei der Finanzierung des ersten Bauabschnitts des Gymnasiums um ein kreditähnliches Geschäft handle, das in dieser Weise nicht erlaubt werden dürfe. Und die Sächsische Bildungsagentur moniere die zu hohen Mittel, die seitens der Stadt in die Bewirtschaftung des Gymnasiums einfließen.

"Um diese Probleme zu lösen", so Zocher, "müssen viele Partner an einen Tisch: der Träger der Einrichtung, also die Da-Vinci-Campus Nauen gGmbH, die Kommunalaufsicht des Landratsamtes, die Sächsische Bildungsagentur und wir als Stadt." Gespräche würden bereits geführt. Wahrscheinlich werde sich eine Lösung ergeben, die sich irgendwo zwischen dem ehrgeizigen Plan, im nächsten Jahr das Gymnasium für fünf Millionen Euro zu erweitern, und dem Aus für die Bildungsstätte bewegen. Zocher: "Es wird wohl in kleineren Schritten vorangehen. Zurzeit haben wir keine Finanzierung für den zweiten Bauabschnitt." Zugleich betonte er: "Ich stehe zum Naunhofer Gymnasium und will es erhalten. Aber es muss sich rechnen."

So hofft er auch, dass die Da-Vinci-Campus Nauen gGmbH einen größeren Beitrag für die Unterhaltung des Gymnasiums leisten wird. Die Chefin des Unternehmens, Irene Petrovic-Wettstädt, hatte hingegen geäußert, sie gehe davon aus, dass die Stadt zum beschlossenen Fördervertag mit all den Verpflichtungen steht, die sie darin eingegangen ist (LVZ berichtete am 16. April).

Für Verwirrung hatte Zochers Erwähnung eines Plans B gesorgt, nach dem das Gymnasium geschlossen und in dem Gebäude eine Kindertagesstätte eingerichtet werden könnte. Manche Eltern hatten seine Aussage überlesen: "Das wäre eine Horrorvision, und da wollen wir nicht hin." Der Bürgermeister steht nach wie vor zu seinen Worten. "Ich wäre ein schlechter Manager, wenn ich nicht wüsste, was man im schlimmsten Fall tut", erklärte er.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 18.04.2013

Pfeifer, Frank

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

24.09.2017 - 20:02 Uhr

Ferl-Elf machte den Gästen das Tore schießen ziemlich leicht / SVN-Angreifer Boltze mit Viererpack.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr