Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Naunhofer Hundeclub 60 Jahre in vielerlei Hinsicht erfolgreich
Region Grimma Naunhofer Hundeclub 60 Jahre in vielerlei Hinsicht erfolgreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 19.05.2015
Größter Erfolg: Andrea Döring damals zur Ehrung als Weltmeisterin. Quelle: Privat
Anzeige
Naunhof

Doch es gibt weit mehr zu erzählen.

Schon in den 1960er-Jahren wurde der Club Kreismeister. Der Beginn einer Serie, die sich in den 70ern und 80ern fortsetzte. Häufig belegte der Hundesportverein nicht nur erste Plätze, sondern die folgenden gleich mit.

"1990 erhöhte sich unser Mitgliederbestand auf stolze 81, von denen Henry Bugdalle aus Pomßen, Werner Härtig aus Großsteinberg, Hans-Jürgen Zuppan aus Brandis und Andreas Posselt aus Naunhof noch heute zum aktiven Kern gehören", sagt Trainer Günter Motsch. "Die Landesmeisterschaft wurde in Naunhof durchgeführt, und bei der Kreismeisterschaft 1997 standen zwei von uns auf dem Treppchen."

Ende der 90er begann der Verein mit dem Turnierhundesport. Von Anfang an war er im Vierkampf, der aus Gehorsam, Hürden-, Hindernis- und Slalomlauf besteht, sowie im Geländelauf über 2000 und 5000 Meter meist vorn dabei war.

Andrea Döring aus Leipzig verhalf dem Club dann zu internationalem Ruhm. 2002 wurde sie laut Motsch in Tschechien Vize-Weltmeisterin und belegte mit ihrer Mannschaft den ersten Platz. Im Jahr darauf konnte sie sich zur WM in den Niederlanden in den beiden Disziplinen mit dem Weltmeister-Titel schmücken.

Auf regionaler und sächsischer Ebene behielten die Sportler der Parthestadt weiterhin die Nase vorn. Erfolgreich zeigten sie sich auch in anderer Hinsicht. Im Mischlingswettbewerb der Internationalen Hundeausstellung belegten zwei Naunhoferinnen die ersten Plätze. Zur Zuchtschau Deutsche Boxer erzielten zwei Naunhofer für ihre Tiere die Höchstnote "Vorzüglich", eins wurde sogar deutscher Champion.

2008 gingen gleich drei Mitglieder des Clubs zur Deutschen Meisterschaft in Meerane an den Start, was noch kein anderer Hundesportverein geschafft hatte. Einer von ihnen stand ganz oben auf dem Treppchen.

In drei Ausbildungszweige teilt sich die Aktivität des Clubs auf. Anfänger sind bei der Grundausbildung richtig, in der die Hunde aneinander vorbeigeführt werden. Sie lernen, nicht miteinander zu raufen oder zu spielen, denn sie sollen sich gegenüber anderen Tieren und Menschen neutral verhalten. Am Ende steht die Begleithundprüfung als Voraussetzung für die weiterführende Ausbildung.

Diese gliedert sich in die Vielseitigkeitsarbeit, die unter anderem die Fährtensuche, Unterordnung und den Schutzdienst umfasst, sowie den Turnierhundesport mit seinem Vierkampf. Erst ganz neu versucht sich der Verein in der Sportart Obedience, bei der es besonders auf die harmonische, schnelle und exakte Ausführung der Übungen ankommt.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 22.02.2014
Pfeifer, Frank

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_30793]Parthenstein/Klinga. Über gut investierte 1,5 Millionen Euro freut sich derzeit die Gemeinde Parthenstein: Das neu erbaute und Ende September vergangenen Jahres eröffnete Dorfgemeinschaftszentrum in Klinga steht bei den Einheimischen und anderen Interessenten als Veranstaltungsstätte hoch im Kurs.

19.05.2015

Einen Untersuchungsausschuss fordert die Naunhofer CDU-Stadtratsfraktion. Nach Ansicht der Abgeordneten Gabriele Wegel soll sich das Gremium mit Ungereimtheiten der Vergangenheit befassen.

19.05.2015

"Die Firma war die erste, die sich auf unserem Gewerbegebiet ansiedelte", erklärte der Mutzschener Ortsvorsteher Carsten Graf. Seitdem sei sie stetig gewachsen und habe Verbindungen zur Region geknüpft.

19.05.2015
Anzeige