Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Naunhofer Waldbad öffnet in reichlicher Woche
Region Grimma Naunhofer Waldbad öffnet in reichlicher Woche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 19.05.2015
Noch einiges zu tun bis zur Eröffnung des Waldbades in acht Tagen: Schwimmmeisterin Kristine Eggers spritzte diese Woche den Sprungturm ab. Quelle: Andreas Röse
Anzeige
Naunhof

Die lang anhaltende Kälte hatte die Angestellten zunächst etwas in Verzug gebracht. Drei Wochen später als sonst, am 8. April, konnten sie erst beginnen, das Freibad aus dem Winterschlaf zu holen. Als die Genehmigung des Landratsamtes vorlag, das eine Wasserprobe entnommen hatte, durften sie das große Becken in die Parthe ablassen. Dann haben sie es gründlich geschrubbt - in Handarbeit. Eine ganze Woche hat es gedauert, es neu zu befüllen. 3200 Kubikmeter Wasser passen in das große Becken und das Planschbecken. Am kommenden Montag will die Hygieneabteilung des Landratsamtes vom neuen Wasser eine Probe ziehen. Zwei Tage später soll feststehen, ob es einwandfrei ist und einer Öffnung des Waldbades aus Sicht der Gesundheitsbehörde zugestimmt werden kann.

Im Gelände sieht es bereits schmuck aus. Die Mitarbeiter, die im kommunalen Bauhof Unterstützung fanden, haben in den Rabatten das Unkraut gejätet und die Sträucher verschnitten. Nun wollen sie noch Bänke aufstellen und die Freifläche vor dem Bad in Schuss bringen. Die Technik im Gebäude und im Gelände haben sie flott gemacht. Nur kleinere Reparaturen waren nötig. Die Innenräume sind zur Hälfte gesäubert. Eine reichliche Woche bleibt Zeit, um alle restlichen Arbeiten abzuschließen.

Randale hat es über den Winter nicht im Waldbad gegeben. Lediglich der Schaukasten vor der Einrichtung war im Herbst demoliert worden. Er ist inzwischen repariert und soll vor Saisonstart installiert werden.

"Was wir jetzt in erster Linie brauchen, ist die Sonne", sagt Eggers. Das Wasser hat erst 16 Grad - für viele zu kühl, um sich in die Fluten zu stürzen. Die Schwimmmeisterin will trotzdem auf alle Fälle am 18. Mai öffnen. "Egal bei welchem Wetter", sagt sie.

Drei Wochen mit mindestens 30 Grad Lufttemperatur würden ihr aber über den Sommer gefallen. Eine gute Saison käme ihr gelegen, zählte doch die vergangene mit ihrem durchwachsenen Wetter zu einer der schlechtesten überhaupt.

Öffnung (jeweils Montag bis Sonntag): 18. bis 31. Mai 10 bis 19 Uhr; 1. bis 30. Juni 10 bis 20 Uhr, 1. Juli bis 14. August 10 bis 21 Uhr, 15. bis 31. August 10 bis 20 Uhr, 1. bis 15. September 10 bis 19 Uhr. Die Eintrittspreise bleiben gleich. Die Tageskarte kostet 3,30 Euro. Kinder, Jugendliche, Schwerbehinderte, Erwerbslose und Studenten zahlen 1,50 Euro. Sparen lässt sich mit Zehnerkarten, Freizeitcard und Familiencard.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 10.05.2013

Pfeifer, Frank

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dass zwischen dem neuen Bürgermeister Volker Zocher (parteilos) und der Unabhängigen Wählervereinigung (UWV) ein gespanntes Verhältnis besteht, hatte sich während des Wahlkampfes im Januar und Februar abgezeichnet.

19.05.2015

Konzepte, wie sich das Naunhofer Gymnasium retten lässt, sollen morgen in einer Sitzung besprochen werden, zu der Bürgermeister Volker Zocher (parteilos), der Träger der Bildungsstätte (Da-Vinci-Campus Naunen gGmbH) und die Kommunalaufsicht des Landkreises zusammenkommen.

19.05.2015

Wie berichtet, hatte der Döbener die Fristen zur Umrüstungspflicht für Kleinkläranlagen zum Anlass genommen, der CDU den Rücken zu kehren. Die Christdemokraten würden eine Politik des vorauseilenden Gehorsams verfolgen, die die Lebenswirklichkeit der Bürger missachte, so der 54-Jährige.

19.05.2015
Anzeige