Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Nerchauer Schüler lernen Landwirtschaftlichen Betrieb in Neichen kennen
Region Grimma Nerchauer Schüler lernen Landwirtschaftlichen Betrieb in Neichen kennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 30.05.2016
Neugierig sind die Zweitklässler und stellen viele Fragen auf dem landwirtschaftlichen Hof der Familie Kupfer. Quelle: privat
Anzeige
Grimma/Trebsen

Mit Tieren auf dem Bauernhof befasste sich die Klasse 2b der Grundschule Nerchau im Sachunterricht. Der Höhepunkt war der Besuch des Landwirtschaftsbetriebes GbR Kupfer in Neichen. Von der Grundschule wanderten die Schüler entlang der Mulde bis zum Kuhstall. Dort erlebten sie einen ereignisreichen und informativen Vormittag mitten im geschäftigen Treiben eines Milchviehbetriebes.

Zuerst durften die Kinder die Melkanlage in Augenschein nehmen und lernten, wie diese funktionierte und wie viel Milch eine Kuh tatsächlich in ihrem Euter trägt. Danach sahen sie die größte Kuh des Stalles mit ihrem neugeborenen Kälbchen. Rund um die Stallungen entdeckten die Kinder viele junge Kälber, die von ihren Müttern getrennt aufgezogen werden.

Weiter ging die Führung zu noch trächtigen Kühen, den älteren Kälbern bis hin zum Bullen. Ihre vielen Fragen konten die Kinder den Mitarbeitern und Chefs des Familienbetriebes Kupfer stellen. „Wir danken Familie Kupfer für die Möglichkeit, dass wir einmal in einen Milchviehbetrieb hineinschnuppern konnten“, sagt die Lehrerin Susann Weidner.

Von Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Grimma 250 Mädchen und Jungen tanzen - Nur Sieger bei der Schulsportestrade in Grimma

Rund 250 Mädchen und Jungen haben bei der 17. Schulsportestrade in Grimma getanzt. Dabei gab es nur Sieger, denn auf schlechte Bewertungen verzichtet diese Veranstaltung. Die LVZ hat mit einigen Akteuren vor Ort gesprochen.

29.05.2016

„Ich möchte nicht daran schuld sein, wenn hier das erste Kind verunglückt“, sagt Ortsvorsteher Jan-Walter Heikes von der Wählervereinigung Erdmannshain. Er steht in Eicha, genau da, wo nach seinen Befürchtungen irgendwann einmal ein Mädchen oder Junge von einem vorbeifahrenden Auto erfasst werden könnte. Gegen die Gefahr kämpft er an.

29.05.2016

Vorerst vom Tisch ist die Übergabe kommunaler Kindertagesstätten an Freie Träger. Der Stadtrat beschloss, das Interessenbekundungsverfahren auszusetzen. Das Bürgerbegehren zu diesem Thema läuft indessen weiter. Die Initiatorinnen wollen, dass das Volk grundsätzlich über eine, wie sie sagen, Privatisierung entscheiden soll.

28.05.2016
Anzeige