Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Neue Kita für Großbardau: Ministerin Köpping übergibt Förderbescheid
Region Grimma Neue Kita für Großbardau: Ministerin Köpping übergibt Förderbescheid
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 15.09.2017
Quelle: dpa
Anzeige
Grimma/Grossbardau

Dem Bau der neuen Kindertagesstätte „Parthenzwerge“ in Großbardau steht nichts mehr im Wege. Am Mittwoch, 13. September, kommt Sachsens Gleichstellungs- und Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) in den Grimmaer Ortsteil und übergibt Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos) den Fördermittelbescheid in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro. Insgesamt kostet der Ersatzbau etwa 2,3 Millionen Euro, die Stadt Grimma muss einen Eigenanteil von 560 000 Euro aufbringen. Das neue Gebäude auf dem ehemaligen MTS-Gelände in Großbardau ersetzt den alten Flachbau in der Alte Salzstraße. Er entspricht längst nicht mehr den baulichen Anforderungen zur sicheren Betreuung von Kindern und hat nur eine befristete Betriebserlaubnis. Eine Sanierung des Altbaus ist nicht sinnvoll, wie die Ministerin am Mittwoch mit eigenen Augen sehen wird. Im März hatte Grimmas Stadtrat den Bau- und Finanzierungsbeschluss für die neue Kita gefasst. 2018 soll die Einweihung gefeiert werden.

Der Freistaat Sachsen steuert das Geld aus dem Programm „Brücken in die Zukunft“ bei. Mit insgesamt 800 Millionen Euro ist es das größte Investitionsprogramm in die kommunale Infrastruktur seit 1990 und wurde im Dezember 2015 aufgelegt.

Von Frank Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Staatsanwaltschaft Leipzig schließt Fremdverschulden aus – Schiffsmühlenwirt Steffen Sörnitz (67), der Mitte Mai bei der Jagd tödlich verunglückte, ist durch einen Unfall ums Leben gekommen.

12.09.2017

Eine 58-Jährige ist am Montagabend mit einem E-Bike auf der Bundesstraße 176 von einem Auto angefahren worden. Die Frau verstarb an der Unfallstelle.

12.09.2017
Grimma FDP-Kandidatin Katja Tavernaro - Für einen besseren Nahverkehr auf dem Lande

Sie ist Mutter von vier Kindern – das erdet: Die FDP-Bundestagskandidatin Katja Tavernaro macht sich für einen besseren Nahverkehr auf dem Lande stark und beklagt ein Bollwerk von Regeln für Asylbewerber.

15.09.2017
Anzeige