Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Neuer Wertstoffhof in Grimma ist annahmebereit
Region Grimma Neuer Wertstoffhof in Grimma ist annahmebereit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 07.01.2012
Anzeige

. Der befand sich bislang in der Lausicker Straße, hat aber seit dem 1. Januar seinen Standort im TLG-Gewerbepark in Grimma-Süd.Allerdings ist der neue Wertstoffhof des neuen Entsorgers Kommunalentsorgung Landkreis Leipzig, kurz KELL genannt, auf dem großen TLG-Gelände nicht gleich ohne weiteres zu finden.

In der Informationsbroschüre 2012, die an alle Haushalte verteilt wurde, wird als Anschrift nur „Gewerbepark TLG, Bahnhofstraße 5" angegeben. Die Anfahrt kann für Ortsunkundige schnell zur Irrfahrt werden, weil eine Beschilderung fehlt. Eine Situation, mit der auch KELL-Geschäftsführer Jens Adam höchst unzufrieden ist, wie er verlauten ließ. Man werde sich schnellstens mit der Leitung des Gewerbeparks abstimmen, damit der Wertstoffhof zeitnah ausgeschildert werden kann. Dennoch sei dieser relativ einfach zu finden, meint Adam und beschreibt den Weg von der Muldentalhalle aus, die eigentlich jeder kennt: Links davon führt eine Straße in nördliche Richtung an der Tennishalle vorbei direkt zur Firma Faun auf der rechten Seite. Unmittelbar hinter dem Hersteller von Kehrmaschinen haben die Abfallwirtschaftler ihr Domizil.

Dort angekommen, wirkt die etwa 3000 Quadratmeter große und durchgehend neu betonierte Fläche noch steril. Doch Hemmungen muss niemand haben, den inzwischen voll funktionsfähigen Platz zu befahren. Im Gegenteil, die Männer in den grellen orangefarbenen Arbeitsanzügen nehmen sogar die ebenso leuchtenden Verkehrskegel weg, um das Befahren zu ermöglichen. Im Bürocontainer, der nicht viel größer ist als die etwa zehn in Reih‘ und Glied aufgestellten Wertstoffcontainer, die bis zu 40 Kubikmeter Volumen aufweisen, finden die Mitarbeiter Sanitärzelle und Umkleidemöglichkeiten vor. Und die Besucher einen freundlichen Mann am Schreibtisch, der alle Formalitäten erledigt.

Indes gehen draußen auf dem Platz die angelieferten Wertstoffe von Hand zu Hand. Im wahrsten Sinne sogar, denn der Besucher muss sein Mitgebrachtes selbst aus dem Fahrzeug holen. „Generell packen wir mit zu beim Abladen von Pkw-Hängern. Aber aus versicherungstechnischen Gründen dürfen wir nicht in die Fahrzeuge greifen", erklärt Mitarbeiter Frank Zimmermann. Darauf wird auch Angelika Dreilich freundlich hingewiesen. Sie liefert einen alten Fernseher und diverse Kabel an. War damit zuvor in der Lausicker Straße und wurde von dort zum TLG-Park verwiesen. „Das fand ich nett", sagt sie.

Lutz Heine rollt extra aus Bad Lausick an und hatte Not, den „etwas versteckten" Wertstoffhof zu finden. „Ansonsten macht

das hier einen ganz ordentlichen Eindruck", findet er lobende Worte. Ordnung und Sauberkeit untermauern die Mitarbeiter mit dem Hinweis, „dass es ein Wertstoffhof ist und keine Müllhalde", wie Zimmermann betont. „Wir nehmen Elektroschrott – Haushaltsgeräte, Fernseher und Computer – und Papier kostenlos an. Kostenfrei auch Sperrmüll bis 100 Kilo pro Person, darüber hinaus werden 16 Cent pro Kilo berechnet. Grünabfälle dagegen werden pauschal berechnet – ein Euro pro angefangenen 120 Liter-Sack, pro Autoanhänger zehn Euro", erklärt Zimmermann. Nur für alles, was unter den Begriff Bauschutt fällt, werde die Zufahrt auf den neuen Platz verwehrt.

Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:phpI7qLZe20120102160231.jpg]
Grimma. Grimmas jüngste Eingemeindung von Mutzschen bringt eine Überraschung mit sich: Voraussichtlich ab 2015 muss Grimma sich als Baulastträger um die Abschnitte von Kreis- und Staatsstraßen, die durch Ortschaften führen, selbst kümmern.

03.01.2012

[image:phpTF8FO420120102192155.jpg]
Naunhof. Am Moritzsee in Naunhof strömten am Silvesternachmittag jede Menge Leute zum Strand. Doch nur die Polenzer Eisbären stürzten sich dann auch in die Fluten.

02.01.2012

[image:phpVqTOxN20111227153548.jpg]
Grimma. Im Januar müssen sich die jetzigen Fünftklässler am Gymnasium St. Augustin entscheiden, welche zweite Fremdsprache sie ab Klasse sechs lernen wollen.

28.12.2011
Anzeige