Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Neues Auto für die Grimmaer Feuerwehr
Region Grimma Neues Auto für die Grimmaer Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:20 27.08.2010
Anzeige

. Oberbürgermeister Matthias Berger übergibt den Kameraden der Grimmaer Freiwilligen Feuerwehr den Schlüssel für ein so genanntes Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20/16.

Auch die meisten der Stadträte finden am Donnerstagabend nach der Parlamentssitzung noch den Weg zur Feuerwehr. Und stoßen mit den blau Uniformierten aufs neue Auto an. „Werfen wir jetzt eine ordentliche Sektflasche dagegen? Das macht man doch bei Schiffen auch, und dieses Auto ist ja ein richtiges Schiff", fragt Stadtrat Johannes Heine. Doch floss der Sekt nicht über den roten Lack des Autos mit dem Grimma-Logo dran, sondern vielmehr durch die Kehlen der Floriansjünger und ihrer Gäste.

„Was hier an Technik schlummert, ist enorm", sagt Stadtoberhaupt Berger mit Blick auf den Koloss. Grimma dürfe stolz sein auf die Ausrüstung der Feuerwehr. Immerhin habe es in diesem Jahr schon drei neue Fahrzeuge gegeben, und in der nächsten Woche werde das neue Gerätehaus in Hohnstädt eingeweiht. „Das sind wir aber den Kameraden auch schuldig, weil hier wahnsinnig viel geleistet wird", würdigt Berger die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr. 80 Einsätze hätten die Grimmaer in diesem Jahr schon geleistet.

„Es ist heute ein bisschen wie Weihnachten", sagt Ortswehrleiter Thomas Knoblich. Seit 2006 warte man schon auf ein solches Fahrzeug, und nun, mit 75 Prozent Fördermitteln aus der Fachförderung für Feuerwehrwesen, werde der Traum endlich Wirklichkeit. Der 14,5-Tonner löse jetzt den 43 Jahre alten Gerätewagen und das Tanklöschfahrzeug von 1993 ab. Denn auf dem neuen HLF sei so ziemlich alles komplettiert, wofür vorher verschiedene Fahrzeuge nötig waren. Zwei Jahre habe es gedauert, diesen Fahrzeugtyp so zusammenzustellen, wie er jetzt hier stehe, sagt Knoblich. Zur neuen Ausrüstung gehöre neben der vierteiligen Steckleiter und der Beladung für die technische Unfallhilfe auch eine Wärmebildkamera, ein Monitor (eine Löscheinrichtung auf dem Dach, mit der große Wurfweiten erreicht werden), die Möglichkeit für die punktgenaue Zumischung von Schaummitteln oder der Xenon-Lichtmast auf dem Fahrzeugdach, der schnell große Flächen ausleuchten kann.

Zweieinhalb Stunden nach der Besiegelung der Hochzeit von Grimma und Nerchau im Stadtrat sind auch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren von Nerchau und Fremdiswalde bei der feierlichen Übergabe des neuen Fahrzeugs mit von der Partie. Nerchaus Wehrleiter Wolfgang Pretzsch und seine Mannen freuen sich mit den Grimmaern. „Unsere Wehr ist auch sehr gut ausgerüstet", sagt Pretzsch. „Aber ich weiß genau, dass die Grimmaer uns immer zur Seite stehen und helfen und das neue Fahrzeug auch bei uns zum Einsatz kommen wird, wenn es nötig ist. Eine enge Zusammenarbeit von beiden Seiten gibt es schon seit Jahren, und wird es nun erst recht geben, wenn wir eine Stadt sind", sagt der Nerchauer Feuerwehr-Chef und stößt mit den Grimmaer Kameraden an.

Silke Hoffmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

[image:php77c79d802d201008261538.jpg]
Grimma/Höfgen. In der Savanne ist gerade Mittagszeit. Das Feuer ist bereits angefacht, Holz hat Tassilo schon am morgen gehackt.

27.08.2010

[image:phpouT2kz20100826184948.jpg]
Muldental. Wenn es keine drastischen Änderungen mehr gibt, kann der Spaß starten: Der gestrige Wasserstand stellte keine Gefahr für die Austragung der zwölften Mulderegatta dar.

27.08.2010

Grimma. Gelb-schwarz gestreift sind sie, sie knattern und surren und treten in Massenbeständen auf – die Kartoffelkäfer. Wenn sie da sind, ist eines meistens nie weit: Schwere Maschinen.

26.08.2010
Anzeige