Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neues Leben soll in alte Ammelshainer Schule einziehen

Neues Leben soll in alte Ammelshainer Schule einziehen

In die ehemalige Ammelshainer Schule könnte schon bald wieder Leben einziehen. Das Bildungs- und Sozialwerk Muldental in Tanndorf plant in dem Gebäude die Einrichtung eines Projektes mit rund zehn Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus der Region.

Naunhof/Ammelshain. Sie sollen auf ein selbstständiges Leben vorbereitet werden und im Naunhofer Ortsteil lernen, arbeiten und teilweise auch wohnen können.

Für das Projekt werden Teilnehmer ausgewählt, denen wegen ihrer persönlichen Voraussetzungen Motivation, Ideen und Kenntnisse für einen selbstbestimmten Start ins Leben fehlen und die sich freiwillig für das Projekt entscheiden. Nach Aussage des Trägers sollen sie unter der Anleitung von erfahrenen Mitarbeitern des Vereins in die Instandsetzung des Gebäudes bewusst mit einbezogen und zudem mit kleineren Projektarbeiten in der Umgebung beauftragen werden, um ihnen die Möglichkeit zu geben, Aufgaben gemeinsam zu lösen, ihre Arbeit und ihre Freizeit zu organisieren sowie ihr Umfeld zu gestalten.

Einen positiven Nebeneffekt des Projektes sieht die Stadt Naunhof in der Werterhaltung des Gebäudes sowie der Übernahme von Aufgaben im Ortsteil, wie etwa die Grünflächenpflege durch die Jugendlichen, für die derzeit keine anderen Möglichkeiten bestehen würden. Die Ammelshainer Ortschaftsräte folgten mehrheitlich der Einschätzung der Stadtverwaltung und stimmten dem Projekt im Rahmen ihrer jüngsten Zusammenkunft mit vier Ja-Stimmen bei einer Gegenstimme zu.

Laut dem Geschäftsführer des Bildungs- und Sozialwerks, Christian Kamprad, werde nach der Klärung des Standorts das Projekt jetzt gemeinsam mit dem Jobcenter ausgestaltet. "Ziel ist, dass es Anfang Januar startet", sagt er und betont, dass das Schaffen von Wohnraum in Ammelshain für die Projektteilnehmer nicht primäres Ziel sei. Kamprad: "Ich schließe aber auch nicht aus, dass wir für zwei bis drei der Teilnehmer je nach deren persönlicher Lebenssituation kurzzeitig Wohnangebote in Ammelshain zur Verfügung stellen."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 20.09.2013

Dietze, Roger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • Sportlerwahl
    Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2016

    Kreissportbund Landkreis Leipzig, Sparkasse und Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2016. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

29.04.2017 - 11:04 Uhr

Spannender Spieltag in der Kreisoberliga an der Spitze und weiter hinten: Großsteinberg hofft auf Punkte im Abstiegskampf.

mehr
  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr