Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Autofahrerin nach Crash an Trebsener Kreuzung verletzt
Region Grimma Autofahrerin nach Crash an Trebsener Kreuzung verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:07 30.05.2018
An beiden Fahrzeugen entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Quelle: Frank Schmidt
Trebsen/Neichen

Ein Pkw Nissan ist aus Pyrna kommend auf die Kreuzung zugefahren und zunächst am Stoppschild zum Stehen gekommen. Plötzlich aber, sagten Zeugen vor Ort aus, habe die Frau am Steuer unvermittelt die Fahrt fortgesetzt und ist mit einem Pkw Golf kollidiert, der auf der Hauptstraße aus Wurzener Richtung kommend unterwegs war.

Dabei ist die Golffahrerin verletzt worden und musste nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Kreuzung wurde von der Polizei in und aus Richtung Neichen voll gesperrt, während Fahrzeuge aus den anderen Fahrtrichtungen am Unfallort vorbei geführt wurden.

Auf der Staatsstraße 47 bei Trebsen hat es am Dienstagmorgen gekracht – eine Frau wurde verletzt.

Da zum Unfallzeitpunkt auch die Autobahn 14 in Richtung Leipzig dicht war, nutzten viele Autofahrer, darunter auch Brummis die Abfahrt Mutzschen, um über die Landstraße auszuweichen. Doch in Neichen ging auch nichts mehr, was vorübergehend zu einer Blechlawine durch den Ort mit Rückstau auf Nerchau führte. .

Von Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein alkoholisierter 52-Jähriger ist am Sonntag auf der Straße zwischen Grethen und Pomßen (Landkreis Leipzig) von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Leitplanke geprallt. An Bord des Autos waren zwei Kinder.

29.05.2018

Knapp 700 000 Touristen haben im vergangenen Jahr im Leipziger Neuseenland übernachtet. Damit stieg die Zahl der Besucher im Vergleich zu 2016 erneut um fünf Prozent.

01.06.2018

Den Namen kreierten die Jugendlichen der ersten Stunde: „East End“. Jetzt feiert das Kinder- und Jugendhaus in Nerchau seinen Neustart vor 20 Jahren. Am 2. Juni gibt es dazu ein buntes Familienfest. Chefin Brigitte Nehring weiß viel über die Zeit zu erzählen.

28.05.2018