Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Nur Sieger bei der Schulsportestrade in Grimma
Region Grimma Nur Sieger bei der Schulsportestrade in Grimma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:19 29.05.2016
Auch die Tanzsportgruppe Muldental ist bei der Schulsportestrade in Grimma dabei. Quelle: Bert Endruszeit
Anzeige
Grimma

Hier gibt es nur Sieger: Die 17. Schulsportestrade zog am Sonnabend zahlreiche Besucher aller Altersgruppen in ihren Bann. Und während bei anderen Veranstaltungen eine strenge Jury Punkte vergibt, musste sich in der Grimmaer Muldentalhalle niemand über eine schlechte Bewertung ärgern. „Jeder ist bei uns ein Sieger, alle erhalten Urkunden“, betonte Gerd Langner, der als Moderator die Show begleitete. Also eine Meisterschaft, die sozusagen nur Meister kennt. Mit dabei waren insgesamt 250 Mädchen und Jungen vom Kindergartenalter bis zur 12. Klasse, vertreten waren Tanzgruppen aus Kindergärten, Horten und Schulen. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir deutlich mehr Teilnehmer als noch im vorigen Jahr begrüßen konnten“, so Langner.

Zur Galerie
Hier gibt es nur Sieger: Die 17. Schulsportestrade lockte am Sonnabend zahlreiche Besucher aller Altersgruppen in die Grimmaer Muldentalhalle

Mächtig ins Zeug gelegt haben sich beispielsweise die Kinder aus der Grundschule in Großsteinberg, die mit zwei Tanzgruppen angereist waren. „Wir sind hier jedes Jahr dabei“, sagte Heike Reiche, die die neun und zehn Jahre alten Kinder trainiert. „Bei den Proben ist richtig viel Schweiß geflossen“, verriet die Ammelshainerin Nadine Kirsten, deren Tochter in der Tanzgruppe mitmacht. „Weil alles so viel Spaß macht, sind die Kinder auch immer sehr diszipliniert. Und unsere Trainerin Heike Reiche macht das alles mit einer schönen Lässigkeit und zieht so die Kinder richtig mit. Als Horterzieherin ist sie ja auch eine Vertrauensperson.“ Mit ihrer Show im Stil des Wilden Westens hatten die Kinder dann die Besucher schnell auf ihrer Seite.

Eröffnet wurde die Schulsportestrade von den „Dazzling Flights“ aus Grimma. Die Gruppe gibt es bereits seit mehr als 20 Jahren, immer wieder setzt sie tänzerische Glanzpunkte. Und das nicht nur mit Kindern. „Wir haben 32 Tänzerinnen von zehn bis über 40 Jahre“ , berichtete Ines Bär, die gemeinsam mit Anke und Nelly Thomas sowie Dominique Wünsche als Trainerin aktiv ist. „Getanzt wird bei uns mit dem Herzen, wir wollen keine Fernsehstars sein, sondern Geschichten erzählen.“ Themen fänden sich immer genug. „Man muss nur mal um die Ecke schauen, Menschen beobachten und Geräusche wahrnehmen“, so Bär. Die Nachwuchsgewinnung sei kein Problem, meist würden die Tänzerinnen viele Jahre dabei bleiben. „Die spüren, dass wir wie eine große Familie sind.“

Auch in der Naunhofer Oberschule gibt es eine bemerkenswerte Tanzgruppe - das zeigten unter anderem Lea (12 Jahre), Julia (14), Lisa (15) und Justina (13). „Seit der 5. Klasse sind wir dabei, die Gruppe gibt es aber schon seit 1999.“ Zum Training treffen sich die insgesamt zehn Mädchen einmal in der Woche. „Da ist es manchmal schon etwas lauter, und gezickt wird auch ab und zu, aber das gehört dazu.“

Von Bert Endruszeit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Ich möchte nicht daran schuld sein, wenn hier das erste Kind verunglückt“, sagt Ortsvorsteher Jan-Walter Heikes von der Wählervereinigung Erdmannshain. Er steht in Eicha, genau da, wo nach seinen Befürchtungen irgendwann einmal ein Mädchen oder Junge von einem vorbeifahrenden Auto erfasst werden könnte. Gegen die Gefahr kämpft er an.

29.05.2016

Vorerst vom Tisch ist die Übergabe kommunaler Kindertagesstätten an Freie Träger. Der Stadtrat beschloss, das Interessenbekundungsverfahren auszusetzen. Das Bürgerbegehren zu diesem Thema läuft indessen weiter. Die Initiatorinnen wollen, dass das Volk grundsätzlich über eine, wie sie sagen, Privatisierung entscheiden soll.

28.05.2016

Das Festival „Sommertöne“ lädt vom 3. bis 24. Juni zum „Tanz in den Sommer“. Elf Konzerte finden an elf Orten in den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen statt. Das sommerlich leichte Klassik-Programm bestreiten unter anderem Amarcord, die Leipzig BigBand und Hands on strings. Erstmals gibt es zwei Veranstaltungen für die Jüngsten.

28.05.2016
Anzeige