Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Otterwischer "Dreckspatzen" fahren in der Erfolgsspur
Region Grimma Otterwischer "Dreckspatzen" fahren in der Erfolgsspur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 16.06.2011
Anzeige

. In dieser geht der Neunjährige für den 2008 gegründeten Otterwischer „Dreckspatzen"-Verein in der so genannten Youngster-Klasse an den Start, die er mittlerweile sogar anführt, dicht gefolgt von seiner Schwester Sophie Wagner auf Platz 3. Die Platzierungen sprechen eine deutliche Sprache: Die „Dreckspatzen" sind mittlerweile zu einer Hausnummer im überregionalen Quadsport geworden.

„Haben wir mit unserem Namen am Anfang für so manches Lächeln nach dem Motto ‚Ihr habt euch wohl noch nicht gewaschen?‘ gesorgt, ist der Verein heute zweifelsfrei ein Begriff in der Szene", bestätigt Vereinsvorsitzender Matthias Wagner. Ein weiterer Beweis dafür ist die Tatsache, dass der Verein am 27. und 28. August sein erstes Rennen im Rahmen der als Deutsche Meisterschaft gewerteten und aus insgesamt fünf Wettläufen bestehenden Bavaria Quad-Challenge ausrichten wird. „Wir sind vom Veranstalter angesprochen worden, ob wir uns die Organisation des Rennens auf der Anlage des MSC Kemmlitz bei Oschatz vorstellen könnten, und wir haben nach kurzer Überlegzeit zugesagt", so der Kfz-Mechaniker. „Wir", das heißt neben den acht Nachwuchsfahrern jene 15 Vereinsmitglieder, die maßgeblich an der Organisation des Motorsportevents mitwirken werden. Darüber, dass diese kein Zuckerschlecken werden wird, gibt sich Wagner keinen Illusionen hin. „Wir sind von B wie Bierwagen bis P wie Pokale für alles verantwortlich, sprich: Das wird ein hartes Stück Arbeit."

Nicht einfach werden dürfte in Zeiten wie diesen auch die Gewinnung von Sponsoren, die, so der Vereinschef, unbedingt mit ins Boot geholt werden müssten, damit die Veranstaltung kein Zuschussgeschäft für den kleinen Verein wird. Helfen könnte dabei der Umstand, dass sich der Verein mittlerweile zu einem nahezu omnipräsenten Aushängeschild in der Motorsportszene in der Region entwickelt hat. „Wir nehmen in diesem Jahr an deutlich mehr Wettkämpfen als noch im vorigen teil, und wir sind nicht zuletzt dank Jonas auch erfolgreicher." Erfolg, der seinen Preise hat. „Über Pfingsten haben wir gleich auf zwei Veranstaltungen Präsenz gezeigt, insgesamt nehmen wir in diesem Jahr an rund 30 Rennen teil, was selbstredend schon grenzwertig ist", so Matthias Wagner. Trotz des Fokus auf dem Wettkampfbetrieb wolle man jedoch weiterhin die Philosophie des Vereins pflegen. „Unser Hauptanliegen ist es nach wie vor, Kindern und Jugendlichen mit einem Interesse am Motorsport dessen Ausübung zu ermöglichen."

Roger Dietze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grimma/Kleinbardau. Zählt man zu den 43 aktiven Feuerwehrleuten noch die Kinder und Jugendlichen und die Alters- und E[image:phpFF1B9220110615163103.jpg]
hrenabteilung hinzu, dann ist bald jeder fünfte Einwohner von Kleinbardau Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Dieser Tage sind noch ein paar dazu gekommen.

16.06.2011

Trebsen/Seelingstädt. Eine großzügige Hinweistafel, die an die alte Wasserburg, Seelingstädts Ursprung, erinnert, wird am Wochenende im Rahmen des Dorffestes feierlich enthüllt.

15.06.2011

[image:phpxErsNm20110614143841.jpg]
Grimma. Schlendern, genießen, einkaufen, staunen, zuschauen, zuhören – Grimmaer und Gäste sind am Sonnabend zum zweiten Mittsommerfest der Altstadthändler und gleichzeitig zur ersten Grimmaer Museumsnacht eingeladen.

14.06.2011
Anzeige