Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Partheland als Marke im Gespräch
Region Grimma Partheland als Marke im Gespräch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 20.01.2010
Anzeige

„Mit den derzeitigen Schlagwörtern können wir als Brandiser nichts anfangen“, bringt es Bürgermeister Andreas Dietze auf den Punkt. „Wir können die Region weder unter dem Begriff Muldenland noch Leipziger Neuseenland vermarkten – wir sind das Partheland.“ Im Zweckverband Parthenaue habe es dazu kürzlich eine Beratung gegeben. „Die Struktur, wie das alles passieren soll, ist aber noch völlig offen.“ Die Marke dürfe nichts Gekünsteltes sein. Man müsse sich damit identifizieren können. Gleichfalls steht für Dietze fest: „Mit ins Boot gehören nicht nur die Kommunen, sondern alle, die von der Vermarktung der Region profitieren, also Hoteliers, Wirte, Unternehmen.“ Auch der Borsdorfer Bürgermeister hat seine Probleme mit den bisherigen Schlagwörtern, die Touristen locken sollen. „Der Landrat spricht gern davon, dass der neue Landkreis aus dem Leipziger Neuseenland, dem Muldental und dem Kohrener Land besteht. Hier kommen wir als Partheregion gar nicht vor.“ Deshalb sehe auch er die Notwendigkeit, durch eine eigene Marke die Besonderheit der Parthelandschaft herauszustellen und die Identität mit der Region zu fördern. Im Zweckverband Parthenaue seien dazu mit dem Parknetzwerk oder gemeinsamen Anstrengungen zur Wegegestaltung und Biotop-Pflege schon erste Schritte unternommen worden. Die Förderung des Tourismus, so Martins Überzeugung, müsse allerdings in größerem Rahmen erfolgen. „Als denkbare Struktur, unter der wir uns finden könnten, sehe ich das Sächsische Burgen- und Heideland an.“ Die Begrifflichkeit, schränkt Martin ein, finde er allerdings nicht besonders glücklich. „Mit sächsischen Burgen- und Heideland kann außerhalb der Region kaum einer etwas anfangen. Für meine Begriffe müsste der Name Leipzig bei der Vermarktung der Region unbedingt mit auftauchen. Alles andere funktioniert nicht.“ Das Partheland könne dann als Untermarke profitieren. Um sich abzustimmen, sollten, so die Anregung aus Borsdorf, die Parthe-Anrainer von Naunhof über Brandis, Borsdorf bis Taucha und Leipzig an einen Tisch kommen und sagen, was sie wollen. Gespräche soll es auch noch mit der Arbeitsgruppe Tourismus des Grünen Ringes Leipzig geben. Kontakt besteht auch zum Tourismusverein Leipziger Neuseenland. Eine Studie zur Erlebbarkeit der Parthe wurde gestern in Zweenfurth vorgestellt.

Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

 

[image:php0215b9ff7a201001191618.jpg]
Grimma. Der 19-jährige Ilja Schafeev vom FC Grimma hat einen mächtigen Schuss drauf. Gegen Markkleeberg haute er den Ball aus 30 Metern in den linken Dreiangel, gegen Sandersdorf fackelte er nicht lange und donnerte die Kugel von der Strafraumgrenze ins lange Eck.

20.01.2010

Grimma. Der ungewöhnliche Winter mit seinen Schneemassen in Grimma machte ausgerechnet die größte Sommersportanlage Mitteldeutschlands zum Wintersportparadies.

19.01.2010

Otterwisch/Großbuch. Der Countdown läuft: Vom 28. bis 30 Mai steigt in Großbuch eine große dreitägige Party anlässlich des 725. Jahrestages der Ersterwähnung des heutigen Otterwischer Gemeindeteiles.

19.01.2010
Anzeige