Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Pfarrerband „Die Schwarzen Löcher“ rockt den Katholikentag in Leipzig

Zwei Auftritte am Sonnabend Pfarrerband „Die Schwarzen Löcher“ rockt den Katholikentag in Leipzig

Mit Luther-Rock tritt die Pfarrerband „Die Schwarzen Löcher“ beim deutschen Katholikentag in Leipzig auf. Die Musiker um den Mutzschener Seelsorger Hennig Olschowsky treten am Sonnabend im Hauptbahnhof (Mittag) und auf dem Nikolaikirchhof (Abend) auf.

Die Pfarrerband „Die Schwarzen Löcher“ mischt in Spezialbesetzung mit ihrem Luther-Rock am Sonnabend beim Katholikentag in Leipzig mit.

Quelle: Dirk Hunger

Leipzig/Grimma. Beim 100. Katholikentag in Leipzig darf in den nächsten Tagen Musik natürlich nicht fehlen. Und da geht es nicht nur um das Gesangbuch. Es wird auch richtig gerockt. Die Pfarrhausbluesband „Die Schwarzen Löcher spezial“ um den Mutzschener Seelsorger Henning Olschowsky präsentiert ihren Luther-Rock. Womit sie beim größten Katholikentreffen Europas, zu dem auch Protestanten eingeladen sind, zur Ökumene beiträgt. Neben der Anlehnung an den Reformator im Programm sind beide großen christlichen Konfessionen unter den Bandmitgliedern vertreten. Unter anderem gehören Olschowsky, der an Gitarre und Mikrofon musiziert, sowie Bassist Hans Rummel der evangelisch-lutherischen Kirche an, während der Schlagzeuger Michael Leonhardi Katholik ist.

Neben Rock- und Soulsongs, die laut Ankündigung die „Seele zum Singen“ bringen, sind auch rockmusikalische Bearbeitungen Neuübersetzungen alter Lutherlieder zu erleben. Gleich zweimal lässt die Band am Sonnabend ihr Repertoire in der Messestadt erklingen. Ab 11.30 Uhr ist sie beim Gottesdienst zum Jahr der Barmherzigkeit auf dem Hauptbahnhof, Osthalle, dabei, ehe sie dann ab 21 Uhr auch beim Bühnenprogramm „SeelenHalt“ auf dem Nikolaikirchplatz mitmischt.

Und damit nicht genug, schließt die eigentliche Pfarrerband „Die Schwarzen Löcher“ am Sonntag noch einen dritten Auftritt an. 19 Uhr greifen die Musiker in der Kirche Cannewitz (Stadt Grimma) in die Saiten und Tasten. Ganz im Zeichen des bevorstehenden Reformationsjubiläums 2017 präsentieren sie wiederum Luther-Rock vom Feinsten. Dazu haben sich die Stammkräfte Olschowsky, Leonhardi und Rummel Gäste eingeladen. Dabei werden Matthis Nicolaus die Hammondorgel beisteuern, Stefanie Scherf den Gesang unterstützen und André Erdmann aus Berlin, der schon bei den Zöllner, Mike Kilian sowie Pankow mitspielte, mit seinem Saxofon den Abend bereichern.

Von LVZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.09.2017 - 08:57 Uhr

Der Aufsteiger schafft den ersten Heimsieg in der Oberliga und klettert in das obere Tabellendrittel.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr