Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Pia ist eine von 200 Startern auf den Böhlschen Wiesen von Grimma
Region Grimma Pia ist eine von 200 Startern auf den Böhlschen Wiesen von Grimma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 09.09.2016
Die neunjährige Pia Schmid ist mit Begeisterung bei der Sache, wenn sie ihr Pferd über die Böhlschen Wiesen reitet und die Pfützen spritzen.  Quelle: Foto: Thomas Kube
Anzeige
Grimma

 Ja, doch, sieht gut aus. Pia Schmid (9) hat ihr Pony gut im Griff, schöner Galopp, saubere Sprünge. Landestrainer Manfred Kröber ist sichtlich erfreut, über die vielen Anmeldungen zum Trainingstag vor dem 6. Grimmaer Kinderreitfest am 10. und 11. September. „Die Kinder sollen zeigen können, was in ihnen steckt und auch einmal die Möglichkeit haben, an einem Turnier teilzunehmen, auch wenn sie sonst noch etwas ängstlich sind“, sagt der Turnierleiter des Kinderreitfestes auf den Böhlschen Wiesen in Grimma Mario Rost. „Zu Hause eine Urkunde an die Wand zu hängen, ist doch sowieso das Größte.“ Das sieht jedenfalls seine Tochter, die siebenjährige Elina, so. Vom Pferdervirus ist sie nämlich genauso infiziert wie ihre Eltern. Während Elina aus Grimma einen kurzen Weg zu den Böhlschen Wiesen hat, kommt Fiona Marx (12) extra aus Radeberg angereist, um den Platz kennenzulernen und den einen oder anderen Tipp vom Landestrainer Manfred Kröber zu erhalten. Erst seit diesem Jahr beschäftigt sich die 12-Jährige mit dem Geländereiten. Pia Schmid (9) reist dagegen mit ihrer Mutter aus dem Vogtland an. „Ich bin im Reitverein Lengenfeld“, sagt sie.

„Es ist ein sehr anspruchsvoller Geländekurs“, meint der Landestrainer über das Wettkampfgelände und lobte die vielen helfenden Hände aus der Region, die dazu beigetragen hatten. „Wir brauchen in Sachsen weit mehr solche Veranstaltungen im Nachwuchsbereich“, warb der 55-Jährige Vater von zwei Kindern. „Solche Veranstaltungen sind Wegbereiter für den Turniersport“, erklärt er. Dabei versäumt der Pferdesportler nicht, ein großes Dankeschön der Stadt Grimma auszusprechen, die einen großen Anteil am Gelingen des jährlichen Kinderreitfestes hat. In diesem Jahr wird es laut Mario Rost 350 Starts in den verschiedenen Disziplinen wie dem Dressurwettbewerb für Einsteiger oder dem Longereiterwettbewerb mit Sattel geben. „200 Kinder sind bereits angemeldet. So viele wie noch nie“, freut sich Mario Rost. Im vergangenen Jahr waren es 200 Starts. Das es von Jahr zu Jahr mehr Kinder werden, die an den Reitsportevent teilnehmen, kommt nicht von ungefähr. „Wir waren bereits letztes Jahr hier in Grimma“, sagt Anja Enzmann (39). „Meine Tochter war begeistert von dem Rahmenprogramm und von den Wettbewerben“, sagt sie. „Wir haben einen Teilnehmerurkunde bekommen und sogar Obst als Verpflegung“, nennt sie nur zwei Dinge, die nicht selbstverständlich bei anderen Turnieren sind. Die Organisation der Veranstaltung sei auch perfekt und natürlich wäre auch der Turnierplatz sehr einladend.

Unterdessen trainiert Pia Schmid, wie sie mit ihrem Pferd Madonna durch das Wasserhindernis kommt. „Ein Wasserhindernis gibt es auch nicht mehr überall auf den Turnierplätzen“, lobt der Landestrainer den Veranstalter, den Kinderreitfestverein und die Stadtverwaltung Grimma, sowie die Vereine der Region. Durch den Trainingstag hofft er, zwei bis drei Schützlinge zu finden, die er künftig intensiver trainieren könnte. „Der Landesverband in Sachsen ist nicht schlecht aufgestellt“, erklärt er. „Wir sind im Springen, der Vielseitigkeit und im Dressurreiten vertreten“, zählt Manfred Kröber auf. Katharina Gruben aus Machern (17) steht übrigens auf der Longlist vom Bundestrainer für die Europameisterschaften in Italien in diesem Jahr.

Grimmaer Pferdenacht am 10. September

  • 18 Uhr Lampionumzug mit den Heide-Guggis Neußen
  • 18.30 Uhr Jump & Drive ( 4 Teilnehmer)
  • 19 Uhr Vorstellung Polosport
  • 19.20 Uhr Paralympic-Dressur
  • 19.30 Uhr Schaubild Voltigieren
  • 19.40 Uhr Vorstellung verschiedener Pferderassen (Lewitzer, Warmblut, Welsh Pony geritten, Welsh Pony als Gespann, Welsh Pony vor Sulky, Haflinger, Shire Horse)

Von Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der dreitägige Streik in Naunhof sorgt für Unmut unter den Eltern. Weil die kommunalen Kindereinrichtungen geschlossen sind, muss der Nachwuchs alternativ betreut werden. Einwohner fordern die Kommune auf, endlich zu handeln.

09.09.2016

Ein Traktorfahrer hat am Freitag in Grimma die Kontrolle über seinen Zug mit sechs Tonnen Maissilage verloren. Das Gespann kippte in einer Kurve in der Leipziger Straße um. Es kam zu erheblichen Behinderungen.

09.09.2016

Thomas Böttger sorgt dafür, dass immer alles für die Gottesdienste bereitsteht und dass die Frauenkirche in Grimma viele Menschen einlädt, dort Gottesdienst zu feiern und mit Andacht zu beten. Er ist seit fünf Jahren Kirchner.

09.09.2016
Anzeige