Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Polizei stellt Drogenplantage im Grimmaer Stadtwald sicher
Region Grimma Polizei stellt Drogenplantage im Grimmaer Stadtwald sicher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:40 28.09.2016
De Beamten stellten eine illegale Drogenplantage sicher. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Grimma

Kurz vor der Ernte kamen die Gesetzeshüter einem Hobbygärtner auf die Spur, der im Stadtwald von Grimma illegal Drogen wie beispielsweise Marihuana aufzog. Wie die Beamten am Montag bereits feststellten mussten, wuchsen zwischen Moos und Farn Pflanzen einer ganz besonderen, betörenden Sorte. Sie waren nur zu entdecken, wenn man einem kleinen Weg durch das Unterholz folgte. Die Polizisten gelangten nach etwa 200 Metern auf eine Lichtung, auf der ein besonders begnadeter Gärtner diese Pflänzchen hielt. Dass er sie gut hegte und pflegte ließ ihre Wuchshöhe erkennen, ganze zwei Meter hoch waren sie schon gediehen. Doch das Auge des Gesetzes machte dem Gärtner mit dem grünen Daumen einen Strich durch die Rechnung. Die Pflanzen wurden sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln gegen Unbekannt eröffnet.

Von bis

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger (parteilos) erhöht die Schlagzahl in punkto Anschluss seiner Stadt an das S-Bahn-Netz. So brachte er ein Schreiben an Landrat Henry Graichen (CDU) auf den Weg. Darin legt er die jahrzehntelangen erfolglosen Bemühungen der Stadt dar.

30.09.2016

ÖPNV fährt die Ortschaften von Grimma täglich an. Allerdings reichen die Angebote nicht aus, um Veranstaltungen unter anderem im Jagdhaus Kössern oder auf dem Rittergut besuchen zu können. Veranstalter, wie das Jagdhaus, helfen jedoch bei Nachfrage.

27.09.2016
Grimma Freizeitvergnügen mit Farbpatronen - Paintballer haben Macherner Tresenwald-Areal im Visier

Am Rande des Macherner Tresenwaldes soll nach den Plänen eines privaten Investors eine Paintball-Anlage errichtet werden. Im Visier ist dafür das Gelände der ehemaligen Vermittlungsstelle der Deutschen Post.

30.09.2016