Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Promis trainieren für Grimmaer Zirkus-Gala
Region Grimma Promis trainieren für Grimmaer Zirkus-Gala
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 25.02.2010
Anzeige
Grimma

Dafür hebt sich in der Zirkusmanege am 6. März 20 Uhr der Vorhang, um der ohne Lastwagen festsitzenden Zirkusfamilie Köllner zu helfen.  

Mit einem Treffen fast aller Beteiligten im Saloni-Chapiteau übernahm Helga Metzker kommissarisch die Rolle des Zirkusdirektors. Unter ihrer zuweilen energischen Federführung fand das erste offizielle gemeinsame Training vor Ort statt. Vor allem aber ging es darum, den bereits zu Papier gebrachten Programmablauf zu präzisieren. Mit bislang 14 Vorführungen zeichnet sich schon jetzt ein sowohl etwa 90 Minuten langes als auch anspruchsvolles Programm ab. „Nur die Reihenfolge steht noch nicht fest“, ließ Helga Metzker wissen.  

Ob also Heidrun Naumann von der Sparkasse Muldental im ersten Teil mit ihren Hula-Hoop Reifen Hüftschwünge zeigt, deren erste Proben wirklich noch recht zaghaft waren. Wann Wolfgang Klinger vom Kreissportbund seinen Stab-Balanceakt macht, den er noch zu Hause verfeinern will. Wann etwa Tierfreundin Silke Hoffmann von der LVZ Kamel, Ziege und Lama durch die Manege führt. Ob Pfarrer Christian Behr vor oder nach der Pause am „Römischen Ring“ mit einem atemberaubenden Trapez-Akt zumindest bis unter die hohe Zirkuskuppel seinem Herrgott näher kommt. Und wann Landrat Gerhard Gey wie schon in der alltäglichen Politik jetzt mal artistisch einen Drahtseilakt wagen wird.  

„Natürlich wollen wir mit den Darbietungen auch auf die Besonderheiten der Mitwirkenden anspielen“, gewährte schmunzelnd Helga Metzker Einblicke in ihr Konzept. „Aber eines muss für alle gleichermaßen klar sein“, erhob sie wieder ihre Stimme, „Wer A gesagt hat, also verbindlich seine Teilnahme zusagte, muss auch B sagen, und individuell trainieren. Das erwarte ich ganz einfach.“ Dem kam Grimmas Oberbürgermeister Matthias Berger längst zuvor. Mit Mini und Maxi, den zwei Zirkuspferden, umrundete er schon mehrfach die Manege. Stadtrat Jörg Diecke indes probierte sich mit dem Lasso, wo eigentlich jeder glauben könnte, er als Grimmaer Chefindianer von der bekannten Bisonfarm müsste das locker drauf haben. „Na ja, das sieht alles leichter aus“, kommentierte er die Tricks dazu von Roberto Köllner.  

Andere waren eher Zaungäste, da sie für ihre Auftritte mehr oder weniger im Training stehen. Etwa Phillip Becker als Zauberer, Willy und Linda Wurch als Tanzakrobaten in einer Salsa-Show sowie Peggy Schwarz mit Bodenakrobatik, Sven Streubel, Ron Haferkorn und Diana Bode als Artisten und auch Johannes Heine als Clown. Apropos: „Er ist Clown in einem Zirkus“ – auf diesen bekannten DDR-Hit der Gruppe Neumi's Rockzirkus hat Landrat Gerhard Gey einen neuen Text geschrieben. Und gemeinsam mit der Gruppe Karussell soll der Song die Benefizgala beenden. Allerdings sind dann alle etwa 450 Zuschauer aufgefordert, den Refrain mitzusingen. „Wir sind Clowns in einem Zirkus, er ist klein und familiär, doch sein Programm, das ist ganz groß und in Grimma ist was los, und wenn‘s Not tut, helfen wir in der Manege aus.“

Frank Schmidt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

 Machern. Eine rollende Röntgen-Praxis macht seit dieser Woche in Machern Station. Das so genannte Mammobil ermöglicht Frauen aus der Region, am Mammographie-Screening teilzunehmen.

25.02.2010

Naunhof, Lange Straße 7: Das Gebäude ist ein Haus des Handwerks. Mehr noch: Wie kaum ein anderes Haus in der Stadt ist die Lange Straße 7 auch ein Haus handwerklicher Tradition.

25.02.2010

Ein historisches Kleinod wartet in Grimma darauf, von einer breiteren Öffentlichkeit in Besitz genommen zu werden. Am 6. März beginnt der Augustinerverein mit einer Konzertreihe im Kleinen Festsaal im Gymnasium St.

24.02.2010
Anzeige