Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Radwandergruppe Grimma lernt reizvolle Gegenden um Zschoppach kennen
Region Grimma Radwandergruppe Grimma lernt reizvolle Gegenden um Zschoppach kennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 14.07.2016
An der Hängebrücke in Grimma wurde eine Rast zum Sammeln eingelegt. Quelle: Foto: privat
Anzeige
Grimma

Die Radwandergruppe Grimma bleibt auch im zehnten Jahr ihres Bestehens ihrem Anspruch, sportliche Betätigung mit dem Erleben von Natur und Kultur zu verbinden, treu. In diesem Sinne wurde die Ausfahrt zu den Dorfkirchen der Region Zschoppach zu einem Erlebnis für die 20 Teilnehmer. Zwischen den avisierten Kirchtürmen in Leipnitz, Polditz, Bockelwitz, Sitten, Zschoppach und Dürrweitzschen ging es kräftig bergauf und bergab. „Eine Freude war es, durch die schmucken, kleinen Dörfer der Region zu radeln, wo die üppige Blumenpracht der Bauerngärten eine Augenweide ist“, sagte Jutta Teiche von der Radwandergruppe. Von Ort zu Ort und von Kirche zu Kirche führte Marie Kern, die Mitglied des Kirchenvorstandes ist. Beeindruckend war die für den kleinen Ort Altleisnig in Polditz erbaute Kirche, die 1000 Besuchern Platz bietet. 2003 trat hier der Thomanerchor auf. Die 1997 restaurierte Ladegastorgel stand dabei mit ihrem Klangwerk dem weltbekannten Knabenchor in nichts nach. Diese zieht Organisten aus aller Welt an. Dagegen wirken die Kirchen in Bockelwitz und Sitten schon eher anheimelnd, wobei die letztere ein schützendes Dach während eines Regengusses bot. In der Zschoppacher Kirche begrüßte Pfarrer Schindler die Radler. „Sehr sehenswert war die dortige Ausstellung zum Wirken des in Motterwitz geborenen Johann von Staupitz, einem engen Freund Luthers“, sagte Jutta Teiche. Sachlich wirkte die Kirche in Dürrweitzschen. In Anlehnung an die Nacht der offenen Dorfkirchen war dagegen in der Leipnitzer Kirche am Abend zuvor zur Leipnitzer Pilgernacht eingeladen worden. Den Anstoß dazu gab der Pilgergrabstein aus dem 13. Jahrhundert. Die im Stein eingemeißelte Symbolik von Kreuz, Pilgerstab und Horn lässt die Vermutung zu, dass der Weg eines Pilgers, der sich vielleicht über die Via Regia kommend auf den Weg ins heilige Land begeben hat, hier sein vorzeitiges Ende fand. Auf den alten Pilgerwegen wurden schon vor Jahrhunderten Grenzen überschritten, um sich selbst näher zu kommen und Neues zu entdecken. „Und auch unsere Wandergruppe durchfuhr Grenzen. Manches sahen wir im Landkreis Leipzig, anderes wiederum im Landkreis Mittelsachen, der südlich bis an die tschechische Grenze reicht“, sagte Jutta Teiche. Die nächste Ausfahrt führt die Radwandergruppe Grimma am Sonntag, 17. Juli, zum Friedrich-August-Turm in Geringswalde.

Interessenten sind herzlich eingeladen, an dieser anspruchsvollen Fahrt teilzunehmen. Sie führt im Muldental nach Colditz, weiter durch das Auenbachtal, vorbei an der Rinnmühle nach Geringswalde. Die Gesamtstrecke wird etwa 65 Kilometer betragen. Start ist wie immer 9 Uhr an der Großmühle in Grimma.

Von Cornelia Braun

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die weltweit einzige noch flugtüchtige L 25, ein Tiefdecker, wird vom Großenhainer Verein „Fliegendes Museum“ gehegt und gepflegt und im Rahmen von Flugwochenenden auch in der Luft bewegt. Nach einer Karambolage war sie allerdings zu einem Zwangsaufenthalt im Hangar gezwungen. Dank der handwerklichen Fähigkeiten Bernd Rothgängers kann sie jetzt wieder fliegen.

15.07.2016

Nach dem Weggang des Finanzamtes aus Borna hat der Landkreis die Immobilie gekauft. Nach Renovierungsarbeiten sollen mehrere Ämter des Kreises im ersten Quartal 2017 in das Behördenzentrum einziehen, so Landrat Henry Graichen (CDU).

14.07.2016

15 Freiwillige wurden feierlich als neue Notfallseelsorger begrüßt. Im Rahmen eines Festakts erhielten sie ihr Zeugnis, Dienstausweis und -kleidung sowie einen Tröste-Teddy, der vor allem beim Einsatz mit Kindern helfen soll.

14.07.2016
Anzeige