Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Rauschgift-Rückstände: Ermittlungsverfahren gegen 18-jährigen Grimmaer
Region Grimma Rauschgift-Rückstände: Ermittlungsverfahren gegen 18-jährigen Grimmaer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:47 25.02.2016
Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. (Symbolfoto) Quelle: LVZ
Grimma

Im Rahmen einer Personenkontrolle am Grimmaer Nicolaiplatz konnten Polizeibeamte am Dienstag, 20.18 Uhr, bei einem 18-Jährigen mehrere Tütchen mit Rückständen von Rauschgift, ein Tütchen mit Samen, ein Einhandmesser, eine Feinwaage, einen Mörser, ein Rauchgerät, drei kleinere Behältnisse mit unbekannter Flüssigkeit und eine aufschraubbare Batterie mit pflanzlichen Rückständen fest und sicherstellen. Zudem trug der Tatverdächtige über 70 kleine unbenutzte Tütchen mit sich. Gegen den 18-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Von LVZ

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Jäger im Muldental wünschen sich verkürzte Informationswege, wenn sie zur Tötung von Unfallwild gerufen werden. Das Thema spielte jetzt auch eine Rolle bei der Mitgliederversammlung des Kreisjagdverbandes (KJV) Muldentalkreis in Thallwitz.

14.03.2016

Um die Beteiligung junger Leute an Entscheidungen in ihrer Gemeinde geht es beim Fachtag für kommunale Jugendbeteiligung im Landkreis Leipzig am 18. März in Bad Lausick. Initiator der Veranstaltung ist der Kinder- und Jugendring (KJR) Landkreis Leipzig.

24.02.2016

Trebsen soll 2017 erstmals zum Mekka für Fans nördlicher Länder werden. Das Kulturnetzwerk des Ritterguts plant im Februar ein Nordlandfestival – mit Schlittenhunderennen, Wikinger-Kämpfen, Feuershows und vielen anderen Höhepunkten. Das Spektakel soll fester Bestandteil des Trebsener Kulturkalenders werden.

24.02.2016