Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Richtkrone für Gymnasiums-Bau in Borsdorf
Region Grimma Richtkrone für Gymnasiums-Bau in Borsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 19.05.2015
Wichtiger Tag für den Bildungsstandort Borsdorf: Die Richtkrone schwebte am Mittwoch über dem Erweiterungsbau des Freien Gymnasiums ein. Quelle: Andreas Döring

Insgesamt stemmt die VS als Träger mit Sanierung und dreigeschossigem Anbau ein 5,9-Millionen-Euro-Objekt. "Sogar unter Flutlicht wird gearbeitet, um den ehrgeizigen Zeitplan zu erfüllen", zollte Richter allen am Bau beteiligten Respekt. Nicht auf jeder Baustelle dürfte von 6 bis 22 Uhr in zwei Schichten gewerkelt werden.

Auch Christian Strauß vom gleichnamigen Borsdorfer Architekturbüro war die Freude nach Verlesen des Richtspruchs und dem obligatorischen Zerschmettern eines Sektglases auf dem Pausenhof anzusehen. "Wir liegen wirklich gut im Plan. Bis Ende Oktober wird der Neubau wie geplant fertig." Derzeit wuseln täglich rund 25 Arbeiter über die Baustelle. Den Neubau bei laufendem Schulbetrieb hochzuziehen, ist dabei nicht ganz einfach. "Aktuell werden die Fenster eingebaut", erläuterte Strauß. Gäste des Richtfestes, darunter auch die Sechstklässler Lennart Kretzschmar und Linus Senkbeil, freuen sich besonders auf ihre neue Mensa, in der zum Richtfest bereits in Baustellenatmosphäre geschlemmt wurde. "Das wird sicher toll", erklärten die beiden Macherner. "Und auch der Pausenhof soll", wie sie gehört haben, "einiges an Abwechslung bieten."

Anwesende Lehrer interessierten sich vor allem für die Raumaufteilung im Neubau. "Da möchte man ja glatt den Fachbereich wechseln", erklärte lächelnd Deutschlehrerin Kerstin Dankert beim Blick ins komfortable Vorbereitungszimmer für ihre Physik-Kollegen. Auf drei Geschossen entstehen derzeit neue Oberstufenräume und Fachkabinette für Physik, Biologie und Chemie, Verwaltungsräume sowie die Mensa mit kombinierter Aula entstehen. Auch ein lichtdurchflutetes Lehrerzimmer zog die Blicke bereits auf sich. Die technische Ausstattung wird ebenso vom Feinsten sein, schwärmte Heike Richter. "Lehrer und Schüler erhalten technisch modern ausgestattete Räume mit interaktiver Tafeltechnik und Internetzugang in allen Räumen sowie neuem und individuell eingerichteten Mobiliar, wie zum Beispiel einer Ladestation für mobile Endgeräte." Gäste des Richtfestes zeigten sich schon jetzt beeindruckt von den großzügigen Fensterfronten und Raumhöhen. "Diese", erläuterte Bianca Strauß, "sind dadurch bedingt, dass sich der Neubau den Geschosshöhen des Altbaus anpassen muss." Der Zugang erfolgt künftig von der Schulstraße durch einen Durchgang im Erdgeschoss auf den zentralen Campus.

Die ungeteilte Aufmerksamkeit der Gäste hatte vor allem Ortschef Ludwig Martin CDU), der Neuigkeiten zur Sporthalle verkündete. "Zum Grundstück sind wir in Endverhandlungen." Er gehe davon aus, dass noch in diesem Jahr der erste Spatenstich erfolgen könne. Auch Fördermittel seien in Aussicht gestellt. "Die Einweihung im September 2016 dürfte aber nicht ganz zu halten sein."

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 23.04.2015
Simone Prenzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Während an der Rad-Geländepiste in Bad Lausick am Sonnabend erneut gearbeitet wurde, ging die Fahrradwerkstatt am Nachmittag offiziell in Betrieb: In einem Schuppen auf der einstigen Rollschuhbahn am Bad Lausicker Stadtrand hergerichtet, sollen hier ab Mai Fahrräder repariert werden.

19.05.2015

Dass der Zweite Weltkrieg vor 70 Jahren sein Ende fand, ist für Greg Lynch längst kein Grund, die Suche nach vermissten Soldaten einzustellen. "Sie haben für uns gekämpft und ihr Leben geopfert, da ist es nie zu spät", sagt der Captain der US-Marine, der diese Woche mit einem Team nach Belgershain kam.

19.05.2015

Die Auseinandersetzung zwischen Stadtverwaltung Trebsen und Förderverein der örtlichen Feuerwehr hat eine neue Entwicklung genommen. Zunächst teilte das Rathaus mit, Daniel Rudolph als kommissarischen Wehrleiter verpflichtet zu haben.

19.05.2015
Anzeige