Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Rock und Traktorenblubbern in Möseln
Region Grimma Rock und Traktorenblubbern in Möseln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:00 08.06.2010
Anzeige

. Mit diesem Ereignis möchte der Veranstalter, die Musikgruppe Channel 4 Rock, vor allem jungen Musikern eine Chance geben, sich zu etablieren.

Auch die Bad Lausicker Band „Triekonos" nutzt seit Jahren diese Gelegenheit, im Möselner Steinbruch „Fuchsgrund" aufzutreten. „Ich finde es bemerkenswert, vor einer Steinbruchkulisse zu spielen", sagte Simon Stegemann. Doch bevor der gestandene Nachwuchs seine musikalischen Klänge der Fangemeinde zu Gehör brachte, kam erst einmal die Hohnbacher Band „Rockblitze" zum Zuge, die mit ihren Mitgliedern im Alter zwischen acht und zehn Jahren sicher zu den jüngsten Gruppen zählen dürfte. Im Vorjahr traten sie mit nur einem Lied auf, das sie mehrmals als Zugabe wiederholen durften. „Wir beherrschen inzwischen vier Lieder", berichtete stolz der zehnjährige Jonas Hofmann. Einmal in der Woche treffen sich die Vier zum Proben. Auch in diesem Jahr war ihr Auftritt, quasi als Vorband, vom Erfolg gekrönt. Mehrere Male wurden sie zu Zugaben aufgefordert, was als schönster Lohn für den noch recht jungen Nachwuchs gewertet werden kann. Bis nach Mitternacht dauerte das musikalische Spektakel der Nachwuchsbands an.

Erstmals in diesem Jahr gab es einen Flohmarkt, bei dem Musikinstrumente, Verstärker und andere Klangkörper feil geboten wurden. Selbst ein Händler aus dem Stuttgarter Raum war hier anzutreffen. „Als ich im Internet von dem Flohmarkt las, stand für mich fest, hier Halt zu machen, bevor ich meine Reise nach Berlin fortsetze", sagte Richard Berger. Er war von dem Event im Möselner Steinbruch angenehm überrascht, zumal hier alles etwas familiärer zugeht.

Ganz aus der Art schien anderntags im Steinbruch das Traktoren- und Schleppertreffen zu sein. Der Sound der historischen Fahrzeuge, von denen etliche noch heute ihren Dienst versehen, war sicher Musik in den Ohren der Oldtimerfreunde.

„Mit meinem 52 Jahre alten Ursus bin ich das erste Mal hier mit dabei", erzählte Helmut Krenz. Zu Hause hat er noch eine Dampfwalze und andere Traktorenoldis. „Auf diesem Bild mit dem Ursus, das bin ich im Alter von 16 Jahren", zeigte der Rentner, der nun eine solche Maschine älterer Bauart besitzt, ein vergilbtes Foto.

Frank Radey möchte die Treffen im Bruch nicht missen. „Da komme ich immerhin mit Gleichgesinnten zum Erfahrungsaustausch zusammen." Dietmar Werner stellte gerade seine SR2 ab. „Auf einem solchen Gefährt habe ich meine Mopedprüfung gemacht." Er habe sich erst kürzlich erneut solch ein nunmehr historisches Gefährt zugelegt, mit dem er schon so manche Kilometer gefahren ist.

Aber ob Musik der Nachwuchsbands, das Traktorentreffen oder das Musikevent am Samstagabend, die Veranstaltung „Rock im Bruch" hat sich zu einer schönen Tradition entwickelt.

René Beuckert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Grimma/Kaditzsch. Das „Wir-Gefühl" im Dorf wollen die „Freunde und Förderer der Feuerwehr" in Kaditzsch als Verein stärken.

06.06.2010

[image:php235dfbc0f8201006041527.jpg]
Grimma. Die Grimmaer wussten das längst: An der Mulde stand die Wiege der Reformation. Dem widersprach auch der Kirchenhistoriker Michael Beyer nicht ausdrücklich.

05.06.2010

Trebsen. „Mir standen Tränen in den Augen! In Vorbereitung der 850-Jahrfeier wollten wir unseren Markt sanieren. 640 000 Euro hätte es gekostet, davon wären 400 000 Euro gefördert worden – doch unser Haushalt lässt das nicht zu.

05.06.2010
Anzeige