Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma S 38 zwischen Grimma und Neunitz ab Mittwoch wieder frei
Region Grimma S 38 zwischen Grimma und Neunitz ab Mittwoch wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 27.11.2018
ARCHIV - Verkehrsschilder für eine Baustelle stehen am 17.03.2014 in Stuttgart (Baden-Württemberg) hintereinander. Foto: Sebastian Kahnert/dpa (zu lsw Vorausmeldung: «Straßenbau» 02.02.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++ Quelle: dpa
Grimma

Am Mittwoch wird die Staatsstraße 38 zwischen Grimma Waldweg und dem Ortseingang Neunitz wieder für den Verkehr freigegeben. Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) mitteilte, wurde das anderthalb Kilometer lange Teilstück seit Anfang Oktober im Bestand saniert. Dabei wurden die oberen Asphaltschichten entfernt und neu aufgebracht. In Teilbereichen erfolgte im Randbereich eine Stabilisierung der Fahrbahnkonstruktion. Die Fahrbahnen der Busbuchten wurden in diesem Zuge mit erneuert.

Außerdem wurde der Radweg im Einmündungsbereich Neunitz, Ziegeleistraße, verändert, um die Sichtbeziehung zwischen Radverkehr und Fahrzeugverkehr der untergeordneten Straße zu verbessern. Die Baukosten für das Gesamtvorhaben betragen rund 600 000 Euro. Mit dem Abschluss der Arbeiten am Dienstag, sagte Lasuv-Sprecherin Isabel Siebert, sei die S 38 pünktlich Ende November frei.

Von lvz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beginnend von der Pöppelmannbrücke wird derzeit in Richtung Schloss das letzte Stück der Grimmaer Hochwasserschutz-Anlage in Beton gegossen. Die 35-Meter-Mauer wird einmal begehbar sein.

27.11.2018

Auf der A 14 bei Naunhof hat ein Autofahrer die Wagen hinter ihm zu einer Notbremsung gezwungen und anschließend einen 77-jährigen Fahrer bedroht. Das Opfer erstattete Anzeige, die Polizei sucht Zeugen.

27.11.2018

Große Anbauflächen werden zum Spekulationsobjekt. Der Gier nach Ackerland widmete sich kürzlich ein Forum von Bündnis 90/Die Grünen im Schloss Wurzen.

27.11.2018