Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Sachsen Classic: Oldtimer stoppen im Kloster Nimbschen
Region Grimma Sachsen Classic: Oldtimer stoppen im Kloster Nimbschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 17.08.2012
Rund 180 Oldtimer aus der gesamten Republik sowie den Nachbarländern sorgten für jede Menge Blicke im Kloster Nimbschen. Quelle: René Beuckert
Anzeige
Grimma/Nimbschen

Die Fahrer und Beifahrer der betagten Karossen hatten sich den Grimmaer Ortsteil im Rahmen der Rundfahrt „Sachsen Classic" für eine Pause ausgesucht, nicht ohne zuvor an der Wendeschleife am Muldeufer eine Kurzprüfung zu absolvieren. Dabei galt es, die Wendeschleife im besten Fall auf die Hundertstel genau in 19 Sekunden zu absolvieren. Als ob dies nicht schon schwierig genug ist, wurde die Zieldurchfahrt mittels eines Druckschlauches am Vorderreifen gemessen. „Die Fahrer sollen nicht nur nachweisen, dass sie ihre Fahrzeuge sportlich bewegen können, sondern sie auch sehr genau kennen", erläutert Roswitha Ziegl-Gänsberger aus München, die zum deutschen Oldtimerrallye-Inventar gehört und seit gut zweieinhalb Jahrzehnten als Zeitnehmerin wirkt.

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_18671]

Jede Menge Rallye-Erfahrungen brachte auch Alexander Deopito aus dem österreichischen Linz mit nach Nimbschen. „Wir haben schon an vielen internationalen Rallyes in Österreich und Italien teilgenommen, die Sachsen Classic machen wir zum ersten mal mit", so der Steiermärker, der mit seiner Partnerin in einem 150 PS starken englischen Lagonda am Donnerstag in Zwickau gestartet war und nach der gestrigen Etappe über Leipzig heute am Zielort Dresden eintreffen wird.

Nach meteorologischer Lage der Dinge im Gegensatz zum ersten Tag der Rallye trocken, was insofern erwähnenswert ist, als der Sechszylinder von der Insel über kein Dach verfügt. Etwas besser dran ist da schon Dieter Pferner aus Kamenz, der immerhin das Verdeck seines 311er Wartburg-Cabriolets bei Bedarf verschließen kann. „Der Regen am Starttag war nicht sonderlich schön, aber auf dem Sachsenring ein paar Runden drehen zu können, hat uns mit dem Wetter mehr als versöhnt", so der 55-Jährige, der mit seiner Frau zum vierten Mal an der Sachsen Classic teilnahm.

Redakteur Muldentalzeitung

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heinrich von Cotta, der Begründer der Forstschule in Tharandt, plante 1822 die Wiederbewaldung in Colditz – mit Fichte. Damals eine echte Pionierleistung. Und heute? Wer von Bad Lausick nach Colditz fährt, sieht kurz hinter dem Abzweig Richtung Schönbach die zwei Hektar große Fläche, auf der jetzt 100 Jahre alte Fichten gefällt wurden.

14.08.2012

Normalerweise dreht sich auf der Wild East Ranch in Brandis alles um Ross und Reiter. Ende August zwängt sich allerdings für einige Tage Kultur zwischen Koppel und Stall.

14.08.2012

An Sommertagen wie dem gestrigen zeigt sie sich von ihrer lieblichen Seite. Vor zehn Jahren dagegen bäumte sich die Mulde wild auf und setzte Grimma unter Wasser.

13.08.2012
Anzeige