Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schaller will Bürgerinitiative Naunhof ins Leben rufen

Schaller will Bürgerinitiative Naunhof ins Leben rufen

Eine neue politische Kraft formiert sich in Naunhof. Gestern rief Mario Schaller, der als unabhängiger Kandidat zu den Bürgermeisterwahlen im Februar angetreten war, dazu auf, eine Bürgerinitiative Naunhof (BiN) zu gründen.

Voriger Artikel
Naunhofer Feuerwehr: Zwei Gründungen in 140 Jahren
Nächster Artikel
Mauer schottet Grimma ab

Initiator der Bürgerinitiative: Mario Schaller

Quelle: Bodo Tiedemann

Naunhof. Stadträte der anderen Fraktionen reagierten in ersten spontanen Stellungnahmen unterschiedlich darauf.

In der BiN, so Schaller, "sollen sich kommunalpolitisch interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich dem Wohl unserer Stadt verbunden fühlen, zusammenschließen und damit deren Entwicklung positiv vorantreiben." Es werde sich um eine unabhängig von Parteien und Vereinigungen agierende Interessengemeinschaft handeln, die die aktive Teilnahme an der kommunalen Mitarbeit stärke. Der politische Kurswechsel im Rathaus solle durch sie in der Breite vertreten sein. "Die BiN steht für Offenheit, Transparenz und Glaubwürdigkeit", so Schaller. "Verstehen Sie die Bürgerinitiative als: Ich BiN aus Naunhof, ich BiN dabei!" Das sei nicht nur ein Slogan, sondern ein Aufruf zum Mitmachen. Ziel solle es sein, zur Kommunalwahl im kommenden Jahr anzutreten und in den Stadtrat einzuziehen. Unter der neuen E-Mail-Adresse kontakt@bin-waehlen.de können Interessenten Schaller kontaktieren.

"Ich finde die Gründung einer solchen Bürgerinitiative als sehr kontraproduktiv", sagte Frank Schneider von der Unabhängigen Wählervereinigung (UWV), der Mehrheitsfraktion im Stadtrat. "Begrüßen würde ich vielmehr, wenn der Initiator das Gespräch mit uns sucht." Je mehr Meinungen in die UWV hineingetragen würden, um so besser könne sie arbeiten. "Bei uns herrscht ein harmonisches Gefüge."

Ute Punar, Stadträtin der CDU, hält die Gründung einer Bürgerinitiative "für eine richtig tolle Sache, wenn sie funktioniert". Sie sagte: "Persönlich meine ich, es kann Naunhof nur gut tun, aktive Menschen in der Politik zu haben." Sie müssten sich allerdings im Klaren darüber sein, dass das Engagement mit einer Menge Arbeit in der Freizeit verbunden ist.

Walter Fritzsche (FDP) hält es für das demokratische Recht eines jeden, eine Bürgerinitiative zu gründen. "Ich würde aber erst einmal das Gespräch mit anderen Parteien oder Gruppierungen suchen", riet er. "Je mehr Parteien und Vereinigungen im Stadtrat vertreten sind, um so schwieriger wird das Regieren für den Bürgermeister."

Harry Eichhorn (Die Linke) sieht die Sache nach eigenem Bekunden ganz locker. "Ich bin erfreut, dass sich eine weitere, hoffentlich positive kommunale Kraft entwickelt", erklärte er. Bereit sei er gern, mit ihr zusammenzuarbeiten. "Dazu muss die Bürgerinitiative aber erst einmal ein Programm zu kommunalen Themen vorlegen und ordentliche Lösungsvorschläge für Probleme aufzeigen."

Im Interview mit der LVZ hatte sich Bürgermeister Volker Zocher (parteilos) kurz nach seinem Amtsantritt Anfang April für die Gründung einer neuen Bürgerbewegung ausgesprochen. Eine Art Allianz für Naunhof, so sagte er damals, sei in Umbruchzeiten etwas sehr kreatives, auch hinsichtlich der Gestaltungsmöglichkeiten im Stadtrat.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 28.05.2013

Pfeifer, Frank

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.09.2017 - 17:36 Uhr

Der FC International engagiert sich aktiv bei den kulturellen Wochen in Leipzig und veranstaltet am 20. September am offenen Freizeittreff Rabet ein Fußball-Tennis-Turnier.

mehr
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr