Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schneller Ball, ruhige Kugel

Schneller Ball, ruhige Kugel

Grimma. Da wo‘s knistert, da sind sie. Spannung ist beim Euro Floorball Cup 2010 der Qualifikation der Frauen garantiert. Aber da, wo‘s auch noch raschelt, da sitzen die Mädels aus den Niederlanden.

. „Willst du auch einen Riegel?", fragen sie. „Aber psst, psst, nur noch vier Minuten." Der Gegner muss genau beobachtet werden, wer weiß, vielleicht kennt man beim nächsten Spiel den einen oder anderen Trick schon. Oben, links, oben, unten, mitte. Schnell müssen die Pupillen da sein. Doch genau deshalb lieben Suzanne, Suzan, Anna, Marieke und der Rest ihres Teams diesen Sport so sehr.

„Du musst flinke Beine haben, dich schnell bewegen können und du kannst deinen ganzen Körper einsetzen", sagt Anna auf Englisch. Einfach sei die Kommunikation unter den sechs Teams aus Grimma, Norwegen, Dänemark, den Niederlanden, Spanien und Liechtenstein nicht gewesen. Aber auf dem Feld wird sowieso eine andere Sprache gesprochen. Und danach ist man platt. „Du denkst nur noch ans Bett", sagt Suzan. „Wir sind alle Amateure, fünf Turniertage, das haben wir kaum. Da zittern abends schon mal die Waden."

Zwischen Schlafen und Spielen kommt eigentlich nur noch das Essen und etwas Zeit zum Entspannen. Die nutzen die Teams allerdings jeweils für sich. Jeder schiebt eine ruhige Kugel, beim Spiel muss es schließlich wieder schnell gehen. „Wir würden in einer Kneipe wahrscheinlich einschlafen", lacht Anna. „Außerdem sind wir hier um zu gewinnen, das ist ein Turnier, kein Urlaub", lacht sie. Schade sei es trotzdem, dass kaum Kontakte entstanden sind. „Nur zu den Grimmaern und zu den Helfern, die sind alle klasse. Überhaupt ist hier alles wahnsinnig gut organisiert. Und alle sind super nett. Es macht Spaß", freut sich das Team. „Wir haben an eine Abschlussveranstaltung gedacht, bei der noch einmal alle zusammen kommen, aber einige haben schon Probleme, überhaupt am Montag rechtzeitig zur Arbeit zu kommen", so Michael Wolfgarten, Cheforganisator des Turniers. Und stellvertretend für die anderen sagt er: „Die Norweger als Favoriten haben rund 23 Spiele in der Saison, die dauert aber ein halbes Jahr. Da kann man sich vorstellen, wie ausgelaugt man nach fünf Spieltagen ist." Und Marieke meint: „Aber immerhin können wir sagen, wir waren in Grimma. Und Grimma ist schön."

Magdalena Fröhlich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr