Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schnuppertag in der „großen Welt“ des Grimmaer Gymnasiums St. Augustin

Tag der offenen Tür Schnuppertag in der „großen Welt“ des Grimmaer Gymnasiums St. Augustin

Der Tag der offenen Tür, zu dem das Grimmaer Gymnasium St. Augustin unter dem Motto „Lernen fürs Leben“ eingeladen hatte, erforderte den Gästen einige Laufwege ab. Neben dem Seumehaus in der Colditzer Straße und dem Haupthaus am Muldeufer war erstmals das sanierte Alte Seminar einbezogen worden.

Basiswissen über die Heimatland: Mit tatkräftiger Hilfe von Geografie-Lehrerin Birgit Stumm setzen die Noch-Viertklässlerinnen Vicky und Annelisa (r.) im Geografie-Zimmer ein Deutschland-Puzzle zusammen.

Quelle: Roger Dietze

Grimma. Der Tag der offenen Tür, zu dem das Grimmaer Gymnasium St. Augustin am Sonnabend unter dem Motto „Lernen fürs Leben“ eingeladen hatte, erforderte den Gästen noch einige Laufwege mehr als üblicherweise ab. Denn neben dem Seumehaus in der Colditzer Straße und dem Haupthaus am Muldeufer war erstmals das letzterem angeschlossene und in der jüngeren Vergangenheit sanierte Alte Seminar mit einbezogen worden. Und im nächsten Jahr, kündigte Schulleiter Wolf-Dieter Göcke an, werde das Angebot in diesem Bereich mit dem ehemaligen Grundschulgebäude in der Nachbarschaft des Seumehauses zusätzlich erweitert.

„Wir wollen den künftigen Schülern und ihren Eltern die Möglichkeit geben, sich auch räumlich allumfassend zu informieren und müssen andererseits damit leben, dass sie eine Auswahl treffen“, so der St.-Augustin-Chefpädagoge, dessen Bildungsstätte am Sonnabend unter anderem Werbung in punkto „vertiefte sprachliche Englisch-Ausbildung“ betrieb. „In diesem Bereich wollen wir unser hohes Niveau auch im neuen Schuljahr beibehalten“, so Göcke.

Auf welchem Niveau sich indes die Anmeldungen für die neuen fünften Klassen bewegen, lässt sich aktuell dem Schulleiter zufolge noch nicht absehen. „Wir müssen uns überraschen lassen, wie sich die Aufhebung der Bildungsempfehlung in Sachsen auswirken wird, schließen aber ein Plus bei den Anmeldungen nicht aus.“ Welcher angehende Gymnasiast am Ende auch immer seine Entscheidung für das altehrwürdige St. Augustin treffen wird, ihr respektive ihm ist auf jeden Fall ein großes Angebot an Bildungsinhalten sicher.

Davon überzeugen konnten sich die Gäste des diesjährigen Tages der offenen Tür, die unter anderem im Haupthaus im Fach Deutsch Einblick in die Arbeiten von Schülern nahmen und für die in den Biologie- und Chemie-Kabinetten kleine Experimente vorbereitet waren. Präsentiert wurden ferner die verschiedenen schulischen und außerschulischen Aktivitäten an der traditionsreichen Bildungsstätte, derweil im Seumehaus schwerpunktmäßig die sprachliche Ausbildung im Mittelpunkt stand und sich die Elternvertretung sowie der Schülerrat präsentierten.

Angebote, die am Sonnabend auch von Emily Thomas und ihrer Mutter Peggy genutzt wurden. Letztere verhehlte nicht, dass der Übergang der Tochter von der einzügigen Otterwischer Grundschule zum großen mehrzügigen Gymnasium gemischte Gefühle in ihr auslösen. „Ich bin aber ganz froh, dass sie sich erst einmal im kleineren Seumehaus an den neuen Lebensabschnitt gewöhnen kann. Außerdem hat sie sich in der Grundschule eine gewisse Selbstständigkeit erarbeitet, und schließlich muss jedes Kind irgendwann in die große Welt hinaus“, so die Otterwischerin.

Bereits ein alter Hase in dieser „großen Welt“ ist Achtklässler Robert Bachmann, der den samstäglichen Schulbesuchern das ab Klassenstufe 8 zur Auswahl stehende naturwissenschaftliche Profil erläuterte. „Ich habe diese Wahl bislang nicht bereut“, so der 13-jährige Grimmaer, der auf Nachfrage den Berufswunsch Anwalt oder Jurist nannte. Als ein solcher ein wenig Erfahrung in Geografie zu haben, kann sicher nicht schaden. Im St. Augustin ist unter anderem Ruth Ambrosius für die Vermittlung dieses Faches zuständig. Und dies nach eigenem Bekunden auch nach vielen Berufsjahren noch mit großer Freude. „Insbesondere die neuen Schüler sind diesbezüglich noch sehr wissbegierig und zugleich mitteilsam.“

Von Roger Dietze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
Grimma in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 218,32 km²

Einwohner: 28.480 Einwohner (31.12.15)

Bevölkerungsdichte: 130 Einwohner je km²

Postleitzahl: 04668

Ortsvorwahlen: 03437,034382, 034384, 034386

Stadtverwaltung: Markt 16/17, 04668 Grimma

Luftbildaufnahme des Zentrums von Grimma.
Ein Spaziergang durch die Region Grimma
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

16.12.2017 - 20:20 Uhr

Mein bebildeter Bericht beinhaltet Fußball und Weihnachtliches.

mehr
  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr