Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Schulanfang im Muldental: Großes Fest für kleine Leute
Region Grimma Schulanfang im Muldental: Großes Fest für kleine Leute
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 25.08.2013

Die Kinder, die an diesem Wochenende aus dem Schoß der Familie entlassen worden sind, suchten noch etwas scheu den Blickkontakt zu den Eltern, bevor sie in der ersten Reihe Platz nahmen.

Während des einstündigen Programms gab es dann sowohl von älteren Mitschülern als auch von Lehrern viele gute Hinweise für den Schulalltag. Kerstin Arnold, Schulleiterin in Großbothen, forderte die Eltern auf, eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Lehrerkollektiv einzugehen, um den Kindern den Start in diesen Lebensabschnitt zu erleichtert. "Wir wollen gemeinsam an der Erziehung der Kinder arbeiten", so Arnold, die Vermittlung von Werten wie Achtung und Ehrlichkeit stünden im Vordergrund.

Die Grundschule Großbothen bereitet ihren Erstklässlern - dieses Jahr 27 - immer einen gemeinsamen Empfang. Während der Schulanfang sonst in der Turnhalle stattfindet, musste die Schule wegen Sanierungsarbeiten in diesem Jahr in die Muldentalhalle ausweichen. Laut Arnold würden von den Erstklässlern des aktuellen Jahrgangs drei beim Schulanfang fehlen, weil sie sich entschieden hatten, die erste Klasse über zwei Jahre zu strecken. "Diese Möglichkeit räumt das sächsische Kultusministerium ein", sagte die Schullleiterin.

Während in Grimma die Schulanfänger auf die Bühne gebeten wurden, absolvierten die Erstklässler in Trebsen mit einem Probesitzen in ihrem künftigen Klassenzimmer schon ihre erste Schulstunde. Dabei konnten sie ihre Klassenlehrerinnen Meike Hahn und Marion Kötz kennenlernen. Danach wurden die künftigen Schulkinder mit Feuerwehrautos und Blaulicht zum offiziellen Festakt in die Kulturstätte gefahren. Mit "absolut cool" und "voll krass" sowie "das ist echt geil" bekundeten die Kinder ihre Begeisterung. "Das ist eine jahrelange Tradition und für uns Kameraden mal ein angenehmer Einsatz", sagte Gemeindewehrleiter Christian Pfaff.

In der Kulturstätte wurden die Kinder von ihren Eltern und Großeltern sowie Angehörigen und Freunden wie Pop-Stars mit Standing Ovations empfangen. Während die Kleinen die Aufmerksamkeit genossen, zückte der eine oder andere das Taschentuch. Nach einem kulturellen Beitrag, den ebenfalls traditionell die Mitschüler gestalteten, gab es für die Schulanfänger die ersehnte Schultüte. Erst danach sind die Erstklässler in ihre Familien entlassen worden, in denen bei sonnigem Wetter unbeschwerte Feiern starteten.

@Fotos vom Schulanfang im Internet unter www.lvz-online.de

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 26.08.2013

Schöppenthau, Birgit

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit dem Katastrophenalarm in Sachsen-Anhalt hat Arnd Viehweg ein waches Auge auf die in diesem Jahr grassierende Pflanzenkrankheit. Der diplomierte Landwirt, dessen Rinder auf gepachteten Flächen in dieser Region weiden, hatte bereits Mitte Juli infizierte Bäume ausgemacht.

19.05.2015

[gallery:700-NR_LVZ_GALLERY_26709]Die Fensterläden des mobilen Verkaufswagens haben sich gerade geöffnet, da gehen bereits duftender Kaffee und kross gegrillte Bratwürste über den Tresen.

19.05.2015

Grund ist ein Leck im Fliesenboden der Halle. Dadurch dringt Wasser in den Keller ein. Wie Kutscher sagte, experimentiere die an der Sanierung des Sportbaus beteiligte Firma bereits zum wiederholten Mal an dem Schaden.

19.05.2015
Anzeige