Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Schwerer Unfall am B ad Lausicker Bahnübergang

Schwerer Unfall am B ad Lausicker Bahnübergang

Eine 63 Jahre alte Frau ist am späten Mittwochnachmittag am Bahnübergang in der Ballendorfer Straße (B 176) in Bad Lausick verunglückt. Die Frau aus der Kurstadt wurde dabei nicht nur schwer verletzt, sie muss jetzt auch noch mit einem Strafverfahren rechnen.

Voriger Artikel
MS Gattersburg pendelt bei Grimma über die Mulde
Nächster Artikel
Sportler des Jahres 2013 im Landkreis gesucht

Ort des Unglücks: Rund anderthalb Stunden nach dem Unfall auf dem Bahnübergang konnte der Regionalexpress die Fahrt fortsetzen.

Quelle: Thomas Kube

Bad Lausick. Der Regionalexpress der Deutschen Bahn von Leipzig nach Chemnitz verließ 15.50 Uhr den Bad Lausicker Bahnhof. Etwa um diese Zeit näherte sich die Bad Lausickerin auf ihrem Fahrrad dem Bahnübergang. Der ist derzeit wegen des Straßenbaus ohnehin für den Autoverkehr gesperrt, wegen des ausfahrenden Zuges blinkten die Signale rot und die Schranke war geschlossen. Kurz nach dem Start bemerkte der Triebwagenführer die Frau, die mit dem Rad um die geschlossene Halbschranke herumfuhr. Er leitete eine Gefahrenbremsung ein, die Frau schaffte es fast über das Gleis, doch der vordere Teil des Zuges erfasste noch den Einkaufskorb auf dem Gepäckträger des Fahrrades der Frau. Die stürzte durch den Anprall und verletzte sich schwer am Kopf, wie Martin Voigt, Einsatzleiter der Polizei vor Ort, der LVZ sagte. Die Frau war ansprechbar, wurde vom Notarzt versorgt und vom Rettungswagen ins Krankenhaus nach Borna gebracht.

Der Regionalexpress kehrte wieder in den Bahnhof zurückgekehrt, Passagiere wurden nicht verletzt. Die Bahnstrecke war zwischen Belgershain und Geithain bis gegen 17.30 Uhr ganz oder teilweise gesperrt. Die Polizei war mit drei Fahrzeugen und sieben Beamten von den Revieren Grimma und Borna vor Ort. Bundespolizisten unterstützten bei der Absperrung und Sicherung der Unfallstelle. Die 63-Jährige muss laut Polizeieinsatzleiter Voigt jetzt auch noch mit einem Strafverfahren rechnen. Der Tatbestand dafür heißt gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr.

Aus der Leipziger Volkszeitung vom 07.03.2014
Neumann, André

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma

Blättern Sie in der prall gefüllten Veranstaltungsbeilage und entdecken Sie die Termine aus unserer Region. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

22.08.2017 - 19:38 Uhr

Entlang der Elbe und Oder, am Main und Rhein und vielen weiteren Orten da schreibt der Fußball immer wieder Sommermärchen und auch Wintermärchen.

mehr
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr