Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma See in Flammen soll neue Naunhofer Attraktion für die ganze Familie werden
Region Grimma See in Flammen soll neue Naunhofer Attraktion für die ganze Familie werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 15.02.2016
See in Flammen am Stausee Kelbra. So ähnlich könnte die Veranstaltung auch in Naunhof aussehen.  Quelle: Foto: Rotring Entertainment
Anzeige
Naunhof

 Spektakuläre Höhenfeuerwerke, eine grandiose Lasershow und ein tolles Rahmenprogramm verspricht der Veranstalter von „See in Flammen“. Zur Premiere am 11. Juni erwartet Marcel Schröder von der Rotring Entertainment GmbH aus Regis-Breitingen um die 5000 Besucher am Moritzsee.

Wie kurz berichtet, soll es sich um ein Event für die ganze Familie handeln. Am Nachmittag ist ein tolles Rahmenprogramm unter anderen mit einer Motorrad-Freestyle-Show, Modellflugzeugen zu Land und Luft, Hubschrauberrundflügen, Hüpfburgen, Kinderschminken, Musik, Show und Moderation zu erleben. Bands spielen am Abend auf den Bühnen. „Wir können bekannte aus der Region, zum Beispiel Four Roses, nehmen, aber auch City holen“, so Schröder. „Damit die Kleinsten auch ein Feuerwerk erleben können, bevor es ins Bett geht, werden wir kurz nach Sonnenuntergang gegen 21.20 Uhr ein Kinderfeuerwerk zünden. Sie müssen dafür keinen Eintritt zahlen.“

Ab 22.45 Uhr sollen zwei gigantische Höhenfeuerwerke und eine grandiose Lasershow für Staunen, leuchtende Augen und Gänsehaut sorgen. Erwartet werden europäische Spitzenpyrotechniker, deren Shows, begleitet von Musik, jeweils 15 bis 20 Minuten dauern. „Wer den meisten Beifall erhält, gewinnt den Wettbewerb“, so Schröder.

Rotring Entertainment hatte im vergangenen Jahr am Moritzsee das Seeyou Openair veranstaltet, das dieses Jahr seine zweite Auflage finden soll. Bedenken, dass nunmehr eine zweite Veranstaltung etabliert werden soll, die über die ganze Nacht für eine gewisse Lautstärke sorgt, versucht Schröder zu zerstreuen. „Es wird spätestens 1 Uhr Schluss sein“, sagen er und Ordnungsamtsleiter Daniel Brcak unisono.

Für Brcak handelt es sich bei der Regis-Breitinger Firma um einen zuverlässigen Partner. Zwar sei beim Seeyou Openair im vergangenen Jahr nicht alles optimal gelaufen, aber immer ließen sich die Dinge besser machen. Landratsamt und Rettungszweckverband würden jetzt angehört und gegebenenfalls noch Auflagen erteilen. Ein Sicherheitskonzept, das vorzulegen sei, müssten Stadt, Veranstalter, Rettungsdienst und Security gemeinsam diskutieren.

Dass sein Unternehmen mit Feuerwerksfestivals Erfahrungen hat, versichert Marcel Schröder. „Wir veranstalten sie schon seit 15 Jahren an verschiedenen Orten in Mitteldeutschland“, sagt er. Sie seien so ähnlich wie die bekannten Pyro Games, für sie werde aber nicht deutschlandweit, sondern nur regional geworben. Deshalb halte sich die Größe des Publikums in Grenzen. Laut Brcak passen maximal 10 000 Menschen auf die 8000 Quadratmeter nutzbare Fläche.

Damit niemand auf Bäume klettern kann, um sich die Show kostenlos anzusehen, wird das Gelände weiträumig mit Bauzäunen abgesperrt. Rettungswege, so Schröder, würden frei gehalten. Es gebe 1500 Parkplätze direkt am See. Außerdem sei geplant, weitere zur Verfügung zu stellen, indem abgeerntete Felder in unmittelbarer Nähe hinzugemietet werden.

Von Frank Pfeifer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Alltag ist voller krimineller Gefahren. Es gibt „Polizisten“ der falschen Art und andere Betrüger, die sich gern ältere Opfer suchen. Polizeihauptmeister Jürgen Kratzmann war jetzt bei Senioren in Wurzen zu Gast, um ihnen ein paar präventive Tipps für den Alltag zu geben.

14.02.2016

Finanziell sind wir gut aufgestellt, die Stadt kann die laufenden Ausgaben decken. 2020 wollen wir schuldenfrei sein, Kassenkredite nehmen wir allenfalls für kurzfristige Engpässe auf.“ Dieses Fazit zieht der Trebsener Kämmerer Tilo Müller, der jetzt den Haushaltsentwurf für dieses Jahr vorliegen hat. Umdenken wird die Kommune dennoch müssen.

13.02.2016

Am Ende hat es für den Bad Lausicker Roy Reinker (19) nicht bis auf den Puppenstar-Thron gereicht. Eine Ehre sei es für den Bauchredner aus Sachsen dennoch gewesen: „Dabei sein ist alles“.

13.02.2016
Anzeige