Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Shakespeare-Komödie „Was ihr wollt“ läuft in Originalsprache im Schloss Ammelshain
Region Grimma Shakespeare-Komödie „Was ihr wollt“ läuft in Originalsprache im Schloss Ammelshain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 16.06.2017
Viola entsteigt nach einem Schiffbruch den Wellen am Strand von Illyrien, wo sie sich in den Herzog verlieben wird, der sie aber nur in ihrer Verkleidung als Jüngling kennt. Quelle: Thomas Kube
Anzeige
Naunhof/Ammelshain

Theater in englischer Originalsprache kennt die Provinz kaum. So pilgern jährlich die Fans von weither nach Ammelshain, wenn dort The New Theatre (TNT) Britain ein weiteres Stück aufführt. So auch am Donnerstagabend, als William Shakespeares Stück „Twelfth Night“ lief, den Deutschen besser als „Was ihr wollt“ bekannt. Ein Ehrengast nahm in der ersten Reihe Platz.

Alexander Riesenkampf war eigens aus Frankfurt am Main angereist, um zu sehen, was aus der Tradition geworden ist, die er 1998 ins Leben rief. Mit zwei Geschäftspartnern hatte er Jahre zuvor das marode Ammelshainer Schloss gekauft und in der Folge zu einem Schmuckstück gemacht. „Daraus wollte ich ein Kulturzentrum der Region machen, was mir auch ein Stückweit gelungen ist“, sagte der 81-Jährige, der immer noch als Rechtsanwalt und Berater arbeitet.

Impressionen des Theaterstücks in englischer Originalsprache

Auf Schloss Nestelbrunn hatte er ein Stück der American Drama Group Europe gesehen, die das TNT produziert. „Ich ging in England zur Schule, studierte in den USA. Die Sprache liebe ich, deshalb wollte sich so eine Aufführung nach Ammelshain bringen“, sagte Riesenkampf. Ein Erfolg, dem sich weitere Auflagen anschlossen. Nun schon die 20.

Als der Initiator das Schloss vor zehn Jahren verkaufte, gründete sich der Schlossclub, der die Organisation fortführte und noch andere Veranstaltungen ins Leben rief. Schon kommenden Freitag folgt der Schlosslauf mit anschließendem Konzert, im Dezember gibt’s den Adventsmarkt. „Als Höhepunkt kauften wir das älteste Fachwerkhaus Ammelshains, restaurierten es und etablierten es als Kultur- und Veranstaltungszentrum“, erklärte Klaus Bauerfeind vom Verein.

Für die Open-Air-Shakespeare-Inszenierung der Schauspieler aus ganz Europa wäre das Gebäude viel zu klein gewesen. Weit über 200 Gäste nahmen im Schlosshof Platz, darunter Schüler von Gymnasien aus Borsdorf, Leipzig und Hartha. Die Merseburger Englisch-Lehrerin Rita Richter zeigte sich begeistert. „Ich bin heute schon zum sechsten Mal hier. Das TNT bringt die Stücke originalgetreu, aber trotzdem locker frisch auf die Bühne“, schwärmte sie. „Und der Schlossclub engagiert sich ganz toll, versorgt uns gut mit Speisen und Getränken.“

In zwölf Ländern spielt TNT Britain die Komödie um Wellen des Meeres und der Liebe, Irrungen und Wirrungen, Unschuld und Erfahrung. Seine diesjährige Castle Tour besteht aus 53 Spielstätten, zu denen neben Ammelshain das Schloss Mainau und die Burg Hohenzollern zählen.

Von Frank Pfeifer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es sei ein Achtungszeichen, dass die Roaming-Gebühren ab sofort wegfallen, sagt Europapolitiker Hermann Winkler (CDU). Er hätte sich das nun in Kraft getretene EU-weite Handytelefonieren ohne Aufpreis schon drei, vier Jahre eher gewünscht. „Sei’s drum: Es ist mal eine sinnvolle Vereinheitlichung, die vor allem dem Bürger ganz direkt nützt.“

16.06.2017

Der Vorstoß der Unabhängigen Wählervereinigung (UWV) zur Abschaffung der Kita-Beiträge war erfolgreich. Landrat Henry Graichen (CDU) wurde per Kreistags-Votum beauftragt, sich bei der Landesregierung für eine kostenfreie Betreuung stark zu machen.

05.03.2018

Am Sonntag findet das traditionelle Radrennen „Rund ums Muldental“ statt. Die Radsportgemeinschaft Grimma (RSG) als Veranstalter erwartet für das bundesoffene Straßenrennen für Lizenz- und Hobbyfahrer bis zu 450 Radsportler aus ganz Deutschland.

15.06.2017
Anzeige