Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sicherheit lässt in Trebsen auf sich warten

Bürokratie behindert Reparatur nach Unfallschaden Sicherheit lässt in Trebsen auf sich warten

Ein seit August defektes Geländer in der Teichkurve Trebsen birgt Gefahren. Die Reparatur lässt dennoch auf sich warten. Aus versicherungstechnischen Gründen, hieß es auf Anfrage im Rathaus.

Voriger Artikel
Sechs Paletten Schuhe bei Grimma von Lastwagen gestohlen
Nächster Artikel
Radwandergruppe war vier Tage an der Saale und Unstrut unterwegs

Trebsen. Bei einem Unfall, der sich am 12. August ereignete, wurde das Fußgängerschutzgeländer in der sogenannten Teichkurve in Trebsen beschädigt. Der Schaden, der an diesem Geländer entstand, wird vom städtischen Bauamt mit etwa 3 000 Euro beziffert. Eine Reparatur ist allerdings noch immer nicht realisiert worden. Grund, so erklärt Steffen Lämmel im Bauamt auf Nachfrage der LVZ, seien „versicherungstechnische Fragen“ gewesen, die es erst zu klären galt.

Die Folge: Seit zwei Monaten flattert an dem deformierten Geländer Warnband. Was jedoch in diesem Zustand eine gewisse Gefahr für Fußgänger und Radfahrer darstelle, räumt auch Lämmel ein. Deshalb stellt sich die Frage, ob die Kommune als Eigentümer des Geländers nicht hätte in Vorleistung gehen müssen, um den Schaden zeitnah zu beheben und damit die Sicherheit wieder herzustellen. Eine konkrete Antwort auf diese Frage vermochte Lämmel nicht zu geben, ließ aber mit einem Halbsatz durchklingen, dass die Angst groß sei, „auf dem Schaden sitzen zu bleiben“. Freilich wohl wissend, dass er sowieso instand gesetzt werden muss, da es sich um einen Kurvenbereich an der stark frequentierten B 107 handelt, die auch von Schwerlastfahrzeugen passiert wird. Inzwischen, so beschwichtigt das Bauamt, seien alle Details mit der Versicherung geklärt und der Reparaturauftrag ausgelöst worden. „Das neue Geländer ist nun in der Verzinkerei und wir gehen davon aus, dass es bis Mitte Oktober wieder aufgestellt werden kann“, sagt Lämmel.

Von Frank Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grimma
Azubi- und Studienmesse Grimma: diese Unternehmen sind dabei:

Aussteller aus Industrie, Handwerk, Handel und der Dienstleistungsbranche informierten auf der Azubi- und Studienmesse  in Grimma  über freie Ausbildungsplätze in ihrem Betrieb. mehr

Grimma in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Leipzig

Fläche: 218,32 km²

Einwohner: 28.480 Einwohner (31.12.15)

Bevölkerungsdichte: 130 Einwohner je km²

Postleitzahl: 04668

Ortsvorwahlen: 03437,034382, 034384, 034386

Stadtverwaltung: Markt 16/17, 04668 Grimma

Luftbildaufnahme des Zentrums von Grimma.
Ein Spaziergang durch die Region Grimma
  • Sportlerwahl
    Aktionslogo Sportlerwahl Landkreis Leipzig 2017

    Der Kreissportbund Landkreis Leipzig und die Leipziger Volkszeitung suchten die besten Sportler 2017. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8: Hier gibt es Infos, Hintergründe und Fotos zum Thema. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr