Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Grimma Sofabrand in Grimma zieht Krad in Mitleidenschaft
Region Grimma Sofabrand in Grimma zieht Krad in Mitleidenschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:40 15.12.2016
Die Feuerwehr musste zu einem Brand nach Grimma ausrücken. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Anzeige
Grimma

In der Grimmaer Nicolaigasse kam es am Mittwoch, 0.55 Uhr, zu einem Brand im Hof eines Mehrfamilienhauses. Dort war eine Couch direkt neben dem Stellplatz für ein Motorrad in Brand geraten – die Ursache dafür ist bislang unklar, teilte die Polizeidirektion Leipzig mit. Das Feuer griff auf das Motorrad, eine BMW K1200, über. Dieses brannte komplett aus. Die Feuerwehr löschte den Brand, das Krad war jedoch nicht zu retten. Außerdem wurde die Fassade des Hauses stark verrußt. Zuvor fand eine Feier auf dem Hof statt. Ob das Sofa durch eine der zahlreichen weggeworfenen Zigarettenkippen oder mutwillig entzündet wurde, wird derzeit noch ermittelt.

Von thl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Grimma hat den Brandschutzbedarfsplan fortgeschrieben. In der Bestandaufnahme musste festgestellt werden, dass von den 15 Wehren in der Flächenkommune nur zehn auch einsatzbereit sind. Überalterung schwächt die Truppe.

15.12.2016

Landwirte aus dem Raum Borna-Geithain spenden jedes Jahr für das „Restaurant der Herzen“ in Leipzig. Die Geschäftsführerin des Kreisbauernverbandes, Yvonne Kern, fuhr am Dienstag die Ernte ein: 400 Kilo Kartoffeln aus Frohburg und Kitzscher, 100 Kilo Zwiebeln aus Pötzschau, 720 Eier aus Borna, 60 Flaschen Obstsäfte aus Frohburg, zwei Schweinehälften und Wurstwaren aus Großstolpen.

14.12.2016

Die Furtwegbrücke stellt die Stadt Colditz vor Herausforderungen. Das Brückenbauwerk ist während der Fluten 2002 und 2013 stark beschädigt worden und muss unter Vollsperrung saniert werden. Es ist aber auch die einzige Zufahrt zum Weltmarktführer Ferro.

16.12.2016
Anzeige